Die Links aus dem Live-Talk findet Ihr wie versprochen hier:

Canva – das Schweizer Taschenmesser für Social Media bekommt Konkurrenz

Bei vielen von uns ist, Canva war eine gesetzte Größe. CapCut, ein hilfreiches Tool zur Video-Erstellung und Bearbeitung macht sich nun auf, um den Platzhirsch die Stirn zu bieten.

Jetzt hat CapCut mit dem Graphics Editor ein neues Tool für den Desktop herausgebracht, das stark an Canva erinnert – und ebenfalls kostenfrei nutzbar ist.

Auch wenn das Tool in den Funktionen bislang nicht ganz so umfangreich ist, könnte es einen Blick wert sein.

Link zum Beitrag: https://www.capcut.com/de-de/

TikTok soll 345 Mio. $ Strafe zahlen

Da die App offensichtlich nicht genug zum Schutz von Minderjährigen getan hat, soll TikTok eine dreistellige Millionenstrafe zahlen. Der Konzern fühlt sich ungerecht behandelt.

Die irische Datenschutzbehörde hat diese Information am Freitag herausgegeben. Offensichtlich hat TikTok beim Umgang mit dem Datenschutz von Minderjährigen nicht korrekt gearbeitet. Das bestreitet der Konzern allerdings.

Aber TikTok ist hier nicht allein. Facebook wurde im Mai dieses Jahres zu einer Geldbuße von 1,2 Milliarden € verurteilt, Instagram wurde im September zur Zahlung von 405 Millionen verurteilt.

Link zum Beitrag: https://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/tiktok-soll-wegen-jugendschutzmaengeln-345-millionen-euro-zahlen-a-ac32abc2-c625-4bc4-accd-3527d315900a

Über 50 Mio. Menschen hören Online Audio

Die Online-Audio-Nutzung in Deutschland erreicht einen neuen Höchstwert: 50,2 Mio. Personen in Deutschland hören zumindest gelegentlich Audio-Angebote aus dem Internet, das entspricht 71 % der Bevölkerung ab 14 Jahren.

Im Vergleich zum Vorjahr ist die Online-Audio-Nutzung damit leicht um 2 Prozentpunkte gestiegen. Den größten Zugewinn verzeichnet Webradio, das vor allem in der Altersgruppe der ab 50-Jährigen mehr gehört wird. Musikstreaming bleibt in der Gesamtbevölkerung aber das meistgenutzte Online-Audio-Format (60 %) vor Webradio (52 %), Podcasts oder Radiosendungen zum Nachhören (30 %) und Hörbüchern und Hörspielen (24 %).

Das sind einige der Ergebnisse des Online-Audio-Monitors 2023, der vergangene Woche präsentiert wurde.

Link zum Beitrag: https://rdir.de/r.html?uid=F.hqJfY80BLaJfbAGiX23OAA-LdaJfcs4AA8eFol9zzmUDKuSiX3XOAkEdzg.G0BE0bugfUX0Za1SQQFufaueIKXmtIRK6bMDeGGHYpaTe9cwb7Acs4oLBIL8rJ3zhmlbc0OpjHbOJRVMu0y_dA

WhatsApp führt “Channels” weltweit ein

Bisher waren die “Channels” nur in paar Ländern verfügbar. Jetzt wird das System nach und nach weltweit ausgerollt.

Ein Kanal (“Channel”) ermöglicht Konzernen, Organisationen oder Einzelpersonen, mit möglichst vielen Menschen gleichzeitig in Kontakt zu kommen. Dafür gab es bisher zwar Gruppen oder Communitys, aber im Gegensatz dazu sind die Kanäle hinsichtlich der Interaktionsmöglichkeiten eingeschränkt und wirken eher wie Newsletter.
Nutzer können auf Nachrichten lediglich mit Emojis reagieren.

Um Nachrichten in einem Kanal zu lesen, muss dieser zuvor abonniert werden. Sobald das Update verfügbar ist, gelangen die Nutzer zur neuen Funktion, indem sie auf den Tab “Updates” zugreifen, der zuvor als “Status” bekannt war. Hier werden nun sowohl die Statusmeldungen als auch die Updates angezeigt.

Link zum Beitrag: https://www.connect.de/news/whatsapp-channels-kanaele-update-meta-messenger-3204271.html

Google pusht Videoanzeigen via KI

Google hat ein neues KI-Tool entwickelt, um die Leistung von Videoanzeigen weiter zu optimieren. Die neue in Google Ads integrierte Option mit dem Namen Creative-Guidance bewertet Videos und gibt Feedback zur Optimierung.

Die Optimierungsvorschläge basieren auf den Best Practices und Videoanforderungen von Google. Im Beitrag werden die Funktion der KI und die einzelnen Schritte detailliert erklärt.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/google-adds-new-ai-tool-help-maximize-video-ad-performance/693492/

WhatsApp öffnet sich für Integration von Drittanbietern.

Meta entwickelt derzeit eine Lösung für den Austausch mit Drittanbietern, der es insbesondere den Anbietern von kleineren Chat-Anbietern ermöglichen soll, Nachrichten an WhatsApp-User zu senden.

Dahinter steckt der DMA (Digital Markets Act) der EU, der Gatekeeper-Apps oder Apps mit erheblicher Marktkontrolle zwingt, die Zusammenarbeit mit Dritten und den eigenen Diensten zu ermöglichen.

Im Fall von WhatsApp bedeutet das, dass ein gewisses Maß an plattformübergreifendem Zugriff mit anderen Nachrichtenanbietern ermöglicht werden muss, was die Einsatzmöglichkeiten von WhatsApp als universellere Messaging-App erweitert.

Link zum Beitrag: https://www.heise.de/news/Mit-Telegram-WhatsApp-Nachrichten-schreiben-c-t-3003-9306452.html

Insta testet das schrittweise Ausblenden von Likes.

Instagram testet ein neues Datenschutzelement. Hier soll es möglich sein, die eigenen Live-Aktivitäten vor anderen Nutzern zu verbergen. Zurzeit werden ausgewählte Nutzer per Pop-up auf diese Funktion hingewiesen.

Mit der Option kann man Likes vor Nicht-Followern verbergen, die Sichtbarkeit nur auf enge Freunde beschränken oder die Likes komplett verbergen.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/instagram-tests-new-option-hide-your-like-activity-app/693359/?

YouTube legt sich quer: Test von vertikalen Live-Stream Formaten

YouTube testet derzeit ein neues Livestream-Video Format. Dabei rücken vertikale Livestreams im Vollbild in den Fokus. Der Test umfasst einen scrollbaren Live-Stream-Feed, der um weitere Infos ergänzt werden kann.

Die neuen Vollbild-Live-Sessions werden auch im Shorts-Stream gezeigt, sodass sie beim Scrollen wie bei TikTok auf Live-Sitzungen im Vollbildmodus stoßen können, an denen Sie teilnehmen können.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/youtube-launches-test-new-vertical-live-stream-presentation-format/693342/

Neue Anzeigen-Bibliothek auf LinkedIn

LinkedIn hat eine neue Suchfunktion für Branded-Content-Partnerschaften eingeführt, die es Benutzern ermöglicht, alle neuen Affiliate-Marketing-Kampagnen zu durchsuchen.

Die Bibliothek kann nach Marken-Content-Partnerschaften, basierend auf Schlüsselwörtern und Datum, durchsucht werden. Dadurch kann man jetzt herausfinden, wie Marken Influencer-Partnerschaften in der App nutzen. Hierdurch will LinkedIn mehr Transparenz über bezahlte Werbeaktionen schaffen.

Hintergrund: Das Update ist ein verpflichtender Teil des DSA, der von Meta und TikTok bereits umgesetzt wurde.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/linkedin-adds-new-branded-content-library-listing-influencer-campaigns/693352/

Die Macht der Digitalindustrie

Mehr als 113 Millionen Euro jährlich gibt die Digitalindustrie für Lobbyarbeit in Brüssel aus. Insgesamt 651 Unternehmen und Verbände versuchen, die EU im Bereich der digitalen Wirtschaft zu beeinflussen.

Für den Zuwachs an Lobbyausgaben sind allerdings vor allem die großen Tech-Konzerne wie Google, Amazon, Meta und Co. verantwortlich: Allein die Top 10 der Digitalkonzerne geben insgesamt 40 Millionen Euro für Lobbyarbeit aus.

Platz 1: Meta ca. 8,0 Mio. €
Platz 2: Apple ca. 7,0 Mio. €
Platz 3: Bayer ca. 6,0 Mio. €
Platz 4: Google ca. 5,5 Mio. €
Platz 5: Shell ca. 5,5 Mio. €
Platz 6: Microsoft 5,0 Mio. €

Link zum Beitrag: https://www.lobbycontrol.de/macht-der-digitalkonzerne/lobbymacht-von-amazon-google-co-wird-immer-groesser-111173/-news

Instagram: Neuer Following Tab für Reels

Instagram führt eine Funktion ein, die auf TikTok schon länger verfügbar ist – ein Following Tab. Im Reels-Abschnitt können User nun wählen, ob sie ausschließlich Inhalte von Accounts, denen sie folgen oder ihren personalisierten Bereich sehen wollen.

Besagter Following Tab ist je nach Betriebssystem ein wenig versteckt. Die Option lässt sich über den Reels-Schriftzug oben links auswählen.

Link zum Beitrag: https://onlinemarketing.de/social-media-marketing/instagram-following-tab-reels

TikTok fügt neue Suchfunktion für Sounds ein

Die Plattform TikTok veröffentlicht in letzter Zeit einige neue Funktionen und experimentiert damit in verschiedene Richtungen. Neben einem eigenen Musik-Streaming-Dienst ist seit kurzem das Posten von Textbeiträgen möglich. Außerdem versucht das Unternehmen Social Shopping zu fördern und fügt eine neue Möglichkeit ein, nach Trend-Sounds zu suchen.

Audio ist für die Unterhaltungs-App ein wichtiger Bestandteil. Mehrere Optionen, die gewünschten Sounds zu finden, kommt vielen Nutzer*innen entgegen. Mit Hilfe der neuen Funktion können Suchende nun Sounds singen, summen oder abspielen und diese so finden – eine innovative und unterhaltsame Art der Suchen.

Link zum Beitrag: https://onlinemarketing.de/unternehmensnews/tiktok-sounds-neue-suchfunktion

E-Books fast zum Nulltarif

Billiger kommen man nicht an neue E-Books: Heise zeigt in einem aktuellen Artikel, was die digitale Ausleihe deutscher Stadtbibliotheken bietet und auf welchen Geräten sie funktioniert.

Bei der Onleihe der Stadtbibliothek gibt es eine E-Book-Flatrate, fast zum Nulltarif. Denn die digitale Leihbibliothek ist in den niedrigen Gebühren für die örtliche Bücherei bereits dabei, es gibt kein Abo und auch sonst keine weiteren Verpflichtungen.

Ob für den Urlaub oder die abendliche Bettlektüre: Im überraschend umfangreichen Angebot, das auch den ein oder anderen aktuellen Bestseller bereithält, lässt sich einiges an Unterhaltung finden. Bequem ist es obendrein: Die Rückgabe des E-Books geschieht automatisch und daher immer pünktlich.

Einen Haken scheint es allerdings zu geben: Die lokale Stadtbücherei muss die Onleihe unterstützen. Alles weiter, inklusive Link zur Überprüfung der lokalen Bücherei, findet ihr im Link.

Link zum Beitrag: https://www.heise.de/ratgeber/Viel-Lesestoff-fuer-wenig-Geld-Buecher-leihen-mit-der-Onleihe-9294384.html

TikTok als Primus in Sachen DSA

Datenschutz und Sicherheit waren in der Vergangenheit nicht unbedingt eine Stärke von TikTok. Das scheint sich zu ändern. Im Einklang mit dem neuen EU Digital Services Act (DSA) hat TikTok angekündigt, dass man damit beginnen wird, regelmäßig Berichte über die neuesten Schritte zur Verbesserung der Benutzersicherheit bereitzustellen. Außerdem wird man sich an den erweiterten DSA-Anforderungen auszurichten und den Benutzern gleichzeitig mehr Einblicke bieten.

Der neue, vierteljährliche EU-Sicherheitsbericht von TikTok wird eine Zusammenfassung aller Schritte enthalten, die die App in den letzten drei Monaten unternommen hat, um Sicherheitsbedenken auszuräumen. Man bemüht sich.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/tiktok-announces-new-quarterly-safety-update-line-eu-requirements/693072/

Pinterest passt sich den User:innen noch mehr an

Pinterest führt einen neuen Prozess ein, der es ermöglicht, mehr Bilder und Beispiele zu finden, die zu deiner Körperform passen. Das gelingt mit einem KI-basierten System, das Körperform, -größe und -form in Bildern identifiziert, um die Darstellung in verwandten Feeds zu erhöhen und umso bessere Suchergebnisse zu liefern.

Pinterest verspricht sich davon eine bessere Möglichkeit, ein breiteres Spektrum an Körperformen zu zeigen, gleichzeitig will man so Nutzern ermöglichen, Bilder zu finden, die ihren Körpertyp besser repräsentieren.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/pinterest-adds-new-body-type-matching-improve-diversity-discovery-tool/693066/

Autohersteller möchten nahezu alles wissen

Moderne Automobile und der Datenschutz vertragen sich offensichtlich überhaupt nicht gut. Das geht zumindest aus einer aktuellen Studie hervor.

“Datenschutz nicht inbegriffen,” heißt die aktuelle Mozilla-Studie. Das Ergebnis ist ernüchternd: Alle 25 getesteten Automarken aus fünf Ländern (USA, Deutschland, Japan, Frankreich und Südkorea), darunter BMW, VW, Ford, Tesla und Subaru, schnitten beim Schutz der Privatsphäre der Autofahrer verheerend ab. L

Laut Mozilla ist dieses schlechte Ergebnis eine Premiere in der siebenjährigen Geschichte des Shopping-Ratgebers. Die Konzerne wissen im Extremfall sogar über die sexuelle Aktivität, den Einwanderungsstatus, die Ethnie, den Gesichtsausdruck, das Gewicht, die Gesundheit oder die Genetik einer Person Bescheid – sowie die Orte, die sie anfährt.

Die Autohersteller behalten sich ausdrücklich vor, diese Daten an Dritte weiterzugeben oder zu verkaufen. Zudem können sie die Daten nutzen, um Rückschlüsse auf die Intelligenz, Fähigkeiten, Eigenschaften, Präferenzen und weitere persönliche Merkmale zu ziehen. Zudem können sie persönliche Daten an Gesetzeshüter und Regierungen weitergeben. Na dann, gute Fahrt.

Link zum Beitrag: https://www.t-online.de/mobilitaet/aktuelles/id_100238002/datenschutz-autohersteller-kennen-sogar-ihre-sexuellen-vorlieben.html

Apple Keynote 2023 – am Dienstag um 19:00 Uhr geht´s los.

Die Gerüchte kochen seit einigen Wochen hoch. Das iPhone 15 wird kommen. Tech-Plattformen und Fachmedien übertreffen sich mit vagen Vermutungen oder auch ersten ganz geheimen Einblicken.

Ein faszinierendes Schauspiel, das seit 2007 immer wieder Fans und Kritiker gleichermaßen an die Monitore fesselt und der Marke einen unglaublichen Schub verleiht.

Link zum Beitrag: https://www.apple.com/de/apple-events/?&cid=wwa-de-kwgo-features-slid—productid–Brand-AppleLive-Pre-&mnid=sGf2U5Xt5-dc_mtid_20925fey39950_pcrid_673167627267_pgrid_154015925915_pexid__&mtid=20925fey39950&aosid=p238

Insta testet Standort-Tags in den Notizen

Notizen wurde erstmals im Dezember letzten Jahres eingeführt und bietet Benutzern eine einfache Möglichkeit, in der App Gespräche anzustoßen, indem sie Notizen mit 60 Zeichen hinzufügen, die dann für alle ihre Kontakte oben in ihrem Posteingang sichtbar sind.

Mit einem neuen Element können User in der Testphase einen Standort-Tag zu ihren Notizen hinzufügen. Ein integrierter Link für dann auf die IG-Standortseite des markierten Ortes. Der neue Test ist jetzt für ausgewählte IG-Benutzer live.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/instagram-tests-location-tags-notes/692784/?

Facebook-News werden im Dezember eingestellt

Mit der Ankündigung, Facebook News ab Dezember dieses Jahres in Großbritannien, Frankreich und Deutschland einzustellen, verändert sich Facebook erneut. Der News-Tab wurde 2019 eingeführt und sollte eine vertrauenswürdigere Quelle für Nachrichteninhalte in der App bieten.

Zugelassene Herausgeber arbeiten mit Meta zusammen, um den separaten Newsfeed zu füllen. Facebook wollte damit als glaubwürdiger Lieferant von Nachrichten und Informationen angesehen werden. Doch im Laufe der Zeit haben sich Facebook-Nutzer immer weniger an Nachrichtendiskussionen beteiligt.

Als Reaktion wurden bereits seit einiger Zeit Nachrichten und politische Inhalte reduziert. Jetzt werden sie ganz abgeschaltet. Reels tatsächlich mittlerweile zum wichtigsten Treiber der Zuschaueraktivität geworden und bekommen nun noch mehr Raum.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/meta-another-step-away-from-news-content-removal-facebook-new-regions/692764/

Rufnummern-Missbrauch: Enkeltrick im Fokus und im Ranking ganz vorn.

Unter dem Begriff „Enkeltrick“ werden Fälle zusammengefasst, in denen insbesondere ältere Menschen von angeblichen Verwandten, meistens Enkelkinder und Kinder, oder guten Bekannten kontaktiert werden. Er oder sie schildert eine akute Notsituation, die nur durch eine sofortige Geldüberweisung aufgelöst werden kann.

Zwischen Januar und Ende August hat die Bundesnetzagentur 7.799 Rufnummern abgeschaltet. Allein 5.898 betrafen Fälle des sog. Enkeltricks, bei denen die Kontaktaufnahme per SMS oder Messenger erfolgte. Die Anstiege im Bereich Rufnummern-Missbrauch sind dramatisch. 2022 wurden insgesamt nur 1.700 Rufnummern abgeschaltet.

Link zum Beitrag: https://www.bundesnetzagentur.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2023/20230904_Enkeltrick.html

Durch digitale Hilfsmittel werden wir in Zukunft seltener krank

Zu diesem Ergebnis kommt zumindest eine aktuelle Studie von Oliver Wyman und der GFU (Consumer & Home Electronics GmbH). Gesundheitsgadgets wie die Smart Watch und der Fitness Tracker haben längst den Weg bereitet. Digitale Gesundheitsanwendungen sind als alltägliche Begleiter in der breiten Bevölkerung angekommen.

Bereits heute machen zwei Altersgruppen am stärksten Gebrauch von den Gesundheitsgadgets: die 26- bis 35-jährigen Millennials sowie die über 65-Jährigen. Bei der Generation Z, den heute 18- bis 25-Jährigen, gehen zudem 69 Prozent davon aus, dass sie dank digitaler Hilfsmittel in Zukunft seltener krank werden.

Digitalhungrige 69 % der GenZ rechnen damit, dass ihnen das Handy im Jahr 2030 üblicher­weise den Speiseplan diktiert. 54 % der Befragten glauben sogar, dass dann ein Gerät Ausscheidungen in der Toilette kontrolliert.

Link zum Beitrag: https://www.oliverwyman.de/unsere-expertise/publikationen/2023/sep/digital-healthcare-der-personal-health-markt-startet-durch.html

Clubhouse Comeback mit neuer Funktion?

Clubhouse genoss zu Beginn ein starkes Wachstum. Doch die App verschwand fast genauso schnell wieder von der Bildfläche. Mit einer neuen Funktion soll die App sozialer gestaltet und damit relevanter werden. “Chats” soll es ermöglichen, Sprachnachrichten innerhalb einer asynchrone Gruppe mit Freunden zu versenden. Dabei sollen diese jedoch wie Beiträge einer Instagram-Story erscheinen und nicht als individuelle Nachricht.

Außerdem sollen die Sprachnachrichten transkribiert werden. Chats sind entweder mit Freunden oder mit Freunden von Freunden teilbar. Das Grundkonzept von Live-Audio-Räumen wird es weiterhin geben. Durch die neue Funktion sollen sich die Nutzer*innen besser mit ihren Freunden vernetzen können.

Link zum Beitrag: https://techcrunch.com/2023/09/06/clubhouse-is-trying-to-make-a-comeback/

Instagram testet neues Feature: Feed-Posts mit engen Freunden teilen

Instagram steht schon etwas länger in der Kritik, dass der App-Feed unpersönlich aufgebaut ist. Beiträge von Freunden und Bekannten sind häufig nicht sichtbar. Daher hat das Unternehmen in der vergangenen Zeit versucht, mehr Möglichkeiten für Nutzer*innen zu schaffen Inhalte mit Freunden zu teilen.

2018 wurde beispielsweise die Funktion, Stories mit engen Freunden zu teilen, eingeführt. Auch die neue Funktion, welche aktuell in einzelnen Ländern getestet wird, soll dazu beitragen. Mithilfe des neuen Features sollen Feed-Posts mit engen Freunden teilbar sein.

Link zum Beitrag: https://techcrunch.com/2023/09/06/instagram-is-testing-a-feature-to-let-you-share-feed-posts-just-with-close-friends/

TikTok plant die Verbesserung der Messaging-Funktion

TikTok ist für Entertainment und weniger als Social Plattform bekannt. Aktuelle Stellenausschreibungen lassen durchblicken, dass sich die App nun vermehrt auf die Messaging-Funktion sowie weitere soziale Elemente konzentriert.

Es wird nach Verstärkung für das “TikTok Social” Team gesucht. Unterhaltung soll weiterhin das Kerngeschäft der Plattform sein, doch es wird versucht, das Messaging-System auszubauen und leistungsfähiger zu machen. Die App möchte gängige Features der Social-Konkurrenz für sich entwickeln.

Link zum Beitrag: https://onlinemarketing.de/social-media-marketing/tiktok-messaging-funktionen-social-team

Besserer Mobilfunkempfang in Regionalzügen

Die Deutsche Bahn möchte den Mobilfunkempfang verbessern und hat dazu ein Pilotprojekt gestartet. In Bayern und Berlin/Brandenburg werden erstmals Züge eingesetzt, bei denen die Fensterscheiben nachträglich mit einem Laser für den Mobilfunk durchlässig gemacht wurden.

Diese Maßnahme führt laut des Unternehmens zu einer Verbesserung des Mobilfunkempfangs im Zug um das 100-fache. 2023 – die Bahn kommt.

Link zum Beitrag: https://stadt-bremerhaven.de/deutsche-bahn-laser-technologie-fuer-besseren-mobilfunkempfang-in-regionalzuegen/

Augmented Reality auf TikTok

Nach gut einem Jahr Entwicklungszeit verlässt “Effect House” für Entwickler das Beta-Stadium.

Ähnlich wie Snapchats „Lens Studio“ und Metas „Spark AR“-Plattform ermöglicht TikToks “Effect House“ den Entwicklern, ihre eigenen AR-Effekte für die App zu erstellen, wobei eine Reihe von Vorlagen und Tools zur Verfügung stehen, um den Prozess zu erleichtern.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/tiktoks-ar-effect-house-comes-beta-mode-expanding-creator-opportunities/692405/

KI-Training: Meta erlaubt Widerspruch zur Datenverwendung

Meta bietet Anlaufstelle, um der Verwendung eigener Daten zum Training von KI zu widersprechen. Über ein neues Formular im Privacy-Center ermöglicht Meta Usern das Löschen aller persönlichen Daten von Dritten, die für KI verwendet werden.

Die Aktualisierung soll zeitgleich mit dem Inkrafttreten der neuen DSA-Vorschriften der EU erfolgen.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/meta-provides-explicit-controls-users-remove-their-data-from-generative-AI-training-sets/692532/

Meta macht dem Metaverse Beine

Fehlende Beine waren eines der Themen auf Metaverse im vergangenen Jahr. Mit etwas Glück geht es hier jetzt endlich voran. Erste Avatare wurden jetzt in der Betaversion mit Beinen entdeckt. Zumindest sind die ersten Beine im Startbereich “Quest-Home” aufgetaucht.

Trotzdem scheint es bei den jetzt eingeführten Beinen aber noch Schwierigkeiten zu geben, so würde sich deren Position nicht ändern, wenn man in der virtuellen Umgebung hockt oder kriecht. Warten wir ab …

Link zum Beitrag: https://www.heise.de/news/Metaverse-Erste-Avatare-in-Beta-Version-jetzt-mit-Beinen-9289380.html

Instagram-Reels werden vielleicht länger

Zumindest deuten aktuelle Tests darauf hin. Denn Insta testet 3- und 10-Minuten Reel-Uploads. Hier scheint man erneut TikTok zu folgen, die diese Funktionen bereits im vergangenen Jahr eingeführt haben.

Freunde der vor längerer Zeit gestrichenen IGTV-Videooptionen wird das freuen, kommt man doch so zu längeren Formaten zurück.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/instagrams-testing-3-minute-10-minute-reels-uploads/692375/

WhatsApp für Mac mit verbesserten Videoanruffunktionen

Meta hat die Whatsapp-Desktop-App für Mac-User aktualisiert. Die wichtigsten Neuerungen sind erweiterte Gruppen-Videoanrufe mit bis zu 8 Personen und bis zu 32 Teilnehmenden für Audio-Chats.

Außerdem wurden die Datenfreigabe per Drag-and-drop und eine aktualisierte Chat-Verlaufsanzeige umgesetzt. Android-User haben die Features seit vergangenem August.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/meta-launches-updated-whatsapp-mac-app-with-updated-video-calling-feat/692226/

Rund 30 Mio. Menschen nutzen Smart-Home-Anwendungen

Das Licht wird per App gesteuert, das smarte Thermostat schaltet die Heizung bei offenem Fenster automatisch ab, der Staubsaugerroboter startet per Sprachbefehl: 44 Prozent der Menschen in Deutschland nutzen Smart-Home-Anwendungen.

Dabei führen smarte Lampen das Ranking an. Skeptiker machen sich insbesondere um die Datensicherheit Gedanken. Heute steuern bereits 37 % ihre Beleuchtung und 31 % regulieren die Heizung smart. Clevere Steckdosen finden bei 26 % Verwendung. Haus und Garten sind die wichtigsten Einsatzfelder. Energiesparen und Sicherheit stehe dabei im Fokus

Die Daten basieren auf einer aktuellen Studie der BITKOM unter 1.178 Teilnehmenden ab 16 Jahren

Link zum Beitrag: https://www.bitkom.org/Presse/Presseinformation/Mehr-als-30-Millionen-Deutsche-nutzen-Smart-Home-Anwendungen

Reddit führt erweitertes Anzeigen-Targeting-Tool ein

Reddit feilt weiter an der vereinfachten, zielgenauen Ausrichtung von Anzeigen. Um die Reichweite weiter zu erhöhen und die Prozesse zu vereinfachen setzt man auf kontextbezogenes, Keyword-Targeting.

Als wichtigste Ergänzung steht jetzt eine KI-gesteuerte Themenliste mit Keyword-Vorschlägen zur Verfügung, die sich durch einfaches Anklicken aktivieren lassen.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/reddit-rolls-enhanced-ad-targeting-tools-including-related-keyword-suggestions/692526/

X testet neue Option zum sammeln von Mailkontakten

X entwickelt eine neue Option, die es Abonnenten auf X ermöglichen soll, eigene E-Mail-Kontaktinformationen mit Creatern zu teilen, denen sie folgen. Mit der Zustimmung würde der Creator die Daten in vollem Umfang nutzen können und direkt, auch abseits der Plattform jederzeit Kontakt mit dem Abonnenten aufnehmen können.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/x-tests-new-option-that-would-enable-creators-to-gather-email-contacts-from/692647/

Neue Funktionen bei Insta angekündigt

Instagram testet neue Interaktionsmöglichkeiten. Nach umfangreichen Tests soll es demnächst die Möglichkeit geben, Kommentare von jedem öffentlichen Beitrag oder Real in der eigenen Insta-Story zu teilen. Der Kommentar soll in einem neuen Sticker an der einer beliebigen Stelle im Story-Rahmen platziert werden können.
Die Funktion ähnelt der Video-Kommentar-Option von TikTok und den Short-Kommentar-Antworten auf YouTube.

Außerdem gibt es einen neuen Astro-Sticker, mit dem man auf sein Sternzeichen aufmerksam machen kann. Über die Verwendung einer zusätzlichen Infobox können andere Nutzer dann feststellen, inwiefern die Sternzeichen miteinander matchen. Mit beiden Funktionen möchte man die Interaktionsraten steigern.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/instagram-adds-new-comment-reply-option-tests-star-sign-related-stickers/692088/?

Meta denkt über neues Abo-Modell für EU-Nutzer:innen nach

Sind die Zeiten vorbei, in denen Facebook und Insta kostenlos sind? So hatte es zumindest Mark Zuckerberg immer versprochen. Offensichtlich überdenkt Meta diesen Ansatz generell, denn die neuen EU-Vorschriften ordnen den Markt neu.

Derzeit bewertet man laut NYT das Potenzial für den Einsatz von kostenpflichtigen Versionen von Facebook und Insta, die dann allerdings komplett auf Werbung und die Verwendung der personenbezogenen Daten verzichten würden.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/metas-considering-a-new-subscription-offering-which-would-enable-eu-users/692645/

Mobile Erreichbarkeit und Smartwatches für Senioren immer wichtiger.

Fast drei Viertel der Menschen über 65 Jahren sind in Deutschland mobil erreichbar. So nutzen 73 Prozent ein Smartphone oder Handy. Über alle Altersgruppen hinweg liegt der Anteil der Menschen, die mobil per Smartphone oder Handy erreichbar sind, bei 87 Prozent.

Zunehmend verbreitet sind bei Menschen über 65 Jahren auch Smartwatches, die 13 Prozent bereits nutzen, so das Ergebnis einer BITKOM Befragung unter 1.002 Personen in Deutschland über 16 Jahre.

Link zum Beitrag: https://www.onetoone.de/artikel/db/686054SUR.html

Metas KI-Programmiertool heißt Llama und arbeitet auf Zuruf.

Meta gibt eine neue KI-Software frei, die Code-Strings erstellt, vervollständigt oder von Fehlern bereinigt. Das soll Programmierern die Arbeit deutlich erleichtern.

Code Llama darf frei genutzt werden, grundsätzlich auch für kommerzielle Zwecke. Alle weiteren Details im Beitrag.

Link zum Beitrag: https://www.heise.de/news/Code-Llama-Meta-gibt-KI-fuer-das-Schreiben-von-Code-frei-9284369.html

Ein Drittel aller Jugendlichen zahlt mobil.

Laut einer Studie der Postbank bezahlen 31 Prozent der 16- bis 18-Jährigen in Deutschland bereits regelmäßig oder zumindest manchmal kontaktlos mit einer App. Das ist eine Steigerung um fünf Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr.

So gaben 98 Prozent der Jugendlichen an, mindestens eine der Optionen wie Smartphone, Girokarte, Kreditkarte oder Smartwatch bzw. Wearable zu nutzen. Dennoch bleibt Bargeld wichtigstes Zahlungsmittel.

Das Smartphone spielt auch bei den Geldgeschäften der Jugendlichen eine Rolle: 71 Prozent der Befragten erledigen Überweisungen und Co. online, unter den 18-Jährigen sogar 81 Prozent. Dafür benutzen alle Jugendlichen primär die Banking-App auf ihrem Handy. 45 Prozent tätigen mobiles Online-Banking. Das Internet-Portal ihrer Bank verwenden nur 36 Prozent.

Link zum Beitrag: https://www.onetoone.de/artikel/db/689005SUR.html

Mehr Datenschutz bei Pinterest

Pinterest führt einige neue Datenschutzfunktionen ein, die speziell darauf ausgelegt sind, jüngere Benutzer besser zu schützen.

Dazu werden private Profile, gegenseitige Nachrichtenbeschränkungen und aktualisierte Kontrollen darüber, wer Ihnen in der App folgen kann, gehören.

User sollen ab 16 Jahren bei privaten Profilen zwischen einem privaten und öffentlichen Profil unterscheiden. Private Profile sind für andere auf der Plattform nicht sichtbar und sind die einzige Nutzungsform für Jugendliche unter 16 Jahren. Sie können mit Ihren Freunden und Ihrer Familie in Kontakt treten, indem Sie einen eindeutigen Profillink senden.

Weiter Details im Beitrag.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/pinterest-rolls-out-new-safety-tools-protect-younger-users/691424/?

Auch Meta beteuert den DSA-Vorgaben nachzukommen.

Meta hat einige neue Maßnahmen angekündigt, um dem bald in Kraft tretenden EU Digital Services Act (DSA) zu erfüllen, der erweiterte Kontroll- und Transparenzmaßnahmen für europäische Social-Media-Nutzer vorsieht.

Auf Facebook und Instagram haben Benutzer dann die Möglichkeit, Geschichten und Reels nur von Personen anzuzeigen, denen sie folgen, und zwar in chronologischer Reihenfolge, vom Neuesten zum Ältesten.

Außerdem können sie Suchergebnisse anzeigen, die nur auf den von ihnen eingegebenen Wörtern basieren und nicht speziell auf sie zugeschnitten sind, basierend auf ihren bisherigen Aktivitäten und persönlichen Interessen.

EU-Nutzer können den Algorithmus nach den neuen Vorschriften bei Bedarf auch wieder einschalten.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/algorithmic-sorting-facebook-instagram-opt-out-EU/691567/

Google bemüht sich die DSA-Vorgaben zu erfüllen

Google hat eine Reihe neuer Maßnahmen angekündigt, um dem kommenden EU-Gesetz über digitale Dienste (DSA) nachzukommen.

Als Erweiterung seiner bestehenden Prozesse baut Google sein Ads Transparency Center weiter aus, um spezifischere DSA-Bestimmungen zu erfüllen.

Außerdem will Google für mehr Transparenz bei Moderationsentscheidungen sorgen und zusätzliche Kontaktpunkte bereitstellen. Gleichzeitig werden die Melde- und Berufungsverfahren überarbeitet.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/google-flags-upcoming-transparency-updates-to-comply-with-the-eu-dsa/691824/

Deutsche geben im Schnitt 15,70 € für Videostreaming aus

Wer Videostreaming nutzt, ist damit in der Regel intensiv beschäftigt: 9,6 Stunden wird im Schnitt pro Woche gestreamt. Dabei nutzen 37 % der User kostenlose Videostreams.

Knapp die Hälfte (46 Prozent) ruft Filme und Serien ohne Abo einmalig ab und zahlt dafür. 32 Prozent nutzen kostenpflichtige Videostreaming-Dienste im Abo. Für Videostreaming-Abos geben die Nutzerinnen und Nutzer durchschnittlich 15,70 Euro im Monat aus.

Derzeit schauen 95 Prozent zumindest gelegentlich klassisch TV, also das aktuelle Fernsehprogramm, das sie über Kabel, Satellit oder Antenne empfangen. Doch die Zahl der Nutzerinnen und Nutzer, die Videos über das Internet streamen, steigt: 84 Prozent der Deutschen ab 16 Jahren konsumieren gelegentlich solche Inhalte.

Das traditionelle Fernsehen ist nicht out, aber zumindest für junge Menschen sind neue, digitale Videoangebote inzwischen wichtiger, sagt eine aktuelle BITCOM-Studie.

Link zum Beitrag: https://www.bitkom.org/Presse/Presseinformation/Consumer-Technology-2023-KI-bringt-neue-Impulse

LinkedIn erweitert Engagement-Signale

LinkedIn soll seinen Algorithmus und seine Benachrichtigungen weiter optimiert haben.

Zum einen sollen Engagement-Signale stärker berücksichtigt werden, außerdem soll die Art und Weise, wie User und mit Hashtags interagieren, stärkere Berücksichtigung finden.

Als ein Ergebnis werden Usern mehr Inhalte von Personen und Seiten gezeigt, mit denen man interagiert. Zudem sollen Beiträge jetzt eine größere Reichweite über einen längeren Zeitraum erzielen.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/linkedin-expands-engagement-signals-to-better-personalize-user-feeds/691711/?

Meta kündigt Web-App für Threads an

Meta hat in der vergangenen Woche mitgeteilt, dass die Web-App für Threads in wenigen Tagen verfügbar sein wird. Damit kommen nun auch Desktop-User in den Genuss der Anwendung und können posten und interagieren.

Die reguläre Nutzung von Threads ist in Europa bisher auch weiterhin nicht möglich.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/meta-threads-web-app-launch/691558/?

Das kleine Horror-Kabinett auf X ist wieder komplett

Donald Trump ist wieder auf X zurück und reaktiviert sein Konto.

Erste Amtshandlung: Er veröffentlicht sein aktuelles Fahndungsfoto.

Link zum Beitrag: https://www.davidmeermanscott.com/blog/trump-rejoins-twitter-after-2-years-sharing-his-mug-shot

X (Twitter) startet neues Anzeigenelement für Jobs in der Betaversion

Nach umfangreichen Tests mit ausgewählten Partnern startet X ein neues Anzeigenelement in der App. Hiermit können verifizierte Unternehmen Stellenanzeigen zu ihrem Profil hinzufügen.

Über einen CTA “Stellenanzeigen” können dann alle verfügbaren Positionen direkt aufgerufen werden. User:innen können sich direkt auf eine Stelle bewerben.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/x-officially-launches-the-first-stage-of-job-listings-for-verified-organiza/691950/

Leads generieren via Facebook

Meta hat eine neue Übersicht über seine Lead-Gen-Ad-Option für Facebook veröffentlicht. Damit sollen Creator Ihren Erfolg in der Leadgenerierung deutlich steigern können.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/meta-shares-lead-generation-ad-tips-infographic/691949/

WhatsApp mit Bildschirmfreigabe bei Videoanrufen

WhatsApp hat seine Videoanrufoption um ein weiteres Element erwartet: Die Bildschirmfreigabe ist jetzt verfügbar.

Man kann jetzt den Bildschirm mit anderen Teilnehmenden eines Anrufes teilen. Dadurch sind Präsentationen und kleinere Meetings möglich. Bereits Anfang des Jahres wurde der Chat für bis zu 32 Personen freigegeben.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/whatsapp-adds-screensharing-video-calls-app/690332/?

LinkedIn baut die Chancen für Arbeitssuchende weiter aus

LinkedIn möchte Arbeitssuchenden dabei helfen, ihre beruflichen Fähigkeiten besser hervorzuheben. Deshalb bietet das Netzwerk jetzt weitere Möglichkeiten, um die eigenen Fähigkeiten und Kompetenzen weiter hervorzuheben.

Alle Details und Infos findet Ihr im Artikel.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/linkedin-adds-new-ways-for-job-seekers-highlight-key-skills-and-competencies/690461/?

Instagram mit kolaborativen Beitragsoptionen

Instagram testet eine neue Posting-Option, um User zur Teilnahme und Interaktion zu ermutigen. So bekommen Nutzer die Möglichkeit, ihre eigenen Bilder und Videos zu einem bereits bestehenden Beitrag hinzuzufügen.

Allerdings müssen die ergänzenden Bilder und Videos vom Ersteller des Beitrages zunächst geprüft und genehmigt werden. Instagram verspricht sich davon eine noch bessere Darstellung von gemeinsamen Erlebnissen und die leichte Erstellung von kuratierten Gruppenfotoalben.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/instagram-tests-new-collaborative-posting-option-encourage-participation/690480/?

Neue Studie über Fake News

Laut einer aktuellen Studie der Bertelsmann-Stiftung sind rund 54 % der Menschen in der EU häufig oder sehr häufig verunsichert, wenn ihnen Infos im Netz begegnen.

Lediglich 44 % der Befragten gaben an, schon einmal Angaben aus dem Netz überprüft zu haben.

Rund 86 % wünschen sich, dass die Politik mehr gegen die Verbreitung von Desinformationen tut. Ein Hoch auf die Medienkompetenz!

Link zum Beitrag: https://www.bertelsmann-stiftung.de/de/themen/aktuelle-meldungen/2023/august/europaeerinnen-verlangen-entschlossenes-vorgehen-gegen-desinformationen-im-internet

Auch YouTube erweitert die Anzahl der Links im Profil

YouTube erweitert die Linklistenanzeige für Kanäle. So lassen sich in Kürze noch mehr externe Links zu einem Kanal-Header hinzufügen.

Hier sollen bis zu 14 Links hinterlegt werden können. Die Aktivierung soll bereits ab 23.08.23 überall verfügbar sein.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/youtube-will-now-let-you-add-more-links-your-channel-profile/690602/?

YouTube verknüpft Short-Clips mit längeren Uploads

Die Plattform möchte YouTubern dabei helfen, mehr Traffic über Shorts zu generieren. Dazu kann man in einer neuen Option Short-Clips mit einem längeren Video verknüpfen.

So lassen sich Zuschauer leichter auf das erweiterte Angebot aufmerksam machen. Ein zusätzlicher Link wird in der Beschreibung des Kurzfilms zusammen mit einer Play-Schaltfläche angezeigt. Das soll User zum Durchklicken in die Langversion ermutigen.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/youtube-previews-new-option-link-shorts-clips-longer-video-uploads/690603/

Neue AR-Brillen von Meta angekündigt

Bereits für das kommende Jahr hat Meta angekündigt, ausgewählten Testern, die ersten Muster seiner AR-Brillen zur Verfügung zu stellen.

So plant man zunächst 1.000 der neuen Brillen zu produzieren, um sie dann für ausführliche Tests ausgewählten Partnern und Entwicklern zur Verfügung zu stellen.

Weitere Details im Beitrag.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/meta-plans-provide-the-first-samples-of-ar-glasses-testers-next-year/690596/

Überblick über die Meta-Business-Suite

Mit dem Plattform-Verwaltungstool kann man jetzt auf Facebook und Instagram posten, einschließlich Stories und Reels.

Gleichzeitig lassen sich Geschäftsnachrichten verwalten, Anzeigen erstellen und vieles mehr. Eine kompakte Infografik bietet einen Überblick über die Möglichkeiten und soll die Nutzung erleichtern.

Weitere Informationen findet man auch hier:
https://www.facebook.com/business/tools/meta-business-suite/get-startedfbclid=IwAR3gMhDMLb02lwc1SAiLPnlAWdVrlFE8BJi9WXvLVbg21pkz8eF3mPN_x1k

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/meta-shares-new-overview-what-you-can-do-meta-business-suite-infogra/690330/?

TikTok mit Regeln zur KI-Offenlegung

TikTok ist die erste App, die neue Regeln zur KI-Offenlegung einführt. Die Plattform hat jetzt User benachrichtigt, dass sie KI-generierte Inhalte kennzeichnen müssen, da sie sonst von Moderatoren entfernt werden können.

Die Kennzeichnung bezieht sich insbesondere auf KI-Inhalte, die realistische Szenen darstellen. Man versucht damit offensichtlich Deepfakes einen Schritt voraus zu sein.

Inwiefern das gelingt, bleibt abzuwarten.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/tiktok-adds-new-required-labels-for-ai-generated-content/690454/?

X bekommt ein eigenes Branding

Auch wenn man noch vor wenigen Tagen diskutiert hat: Die strikte Umbenennung von Twitter in X wird konsequent weiter umgesetzt. Vor wenigen Tagen hat man die neuen Corporate-Design-Vorlagen zum Download bereitgestellt.

Elon Musk scheint zuversichtlich, dass der Twitter-Vogel bald vergessen sein wird, da X zum Ort wird, an dem alle neuesten Updates und Ereignisse geteilt werden.

Das neue Markentoolkit findet Ihr hier:
https://about.twitter.com/en/who-we-are/brand-toolkit

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/x-updates-brand-assets-can-replace-the-twitter-bird-in-your-display/690172/?

Neue Musikoptionen bei Instagram

Instagram fügt ein weiteres Musikelement hinzu. Demnächst können Fotokarussell-Beiträge mit Musik abgespielt werden.

Man verspricht sich davon eine noch höhere Beliebtheit der Karussell-Beiträge.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/instagram-adds-new-music-options-including-soundtracks-for-collaborative-p/690708/

Zoom: Nutzung von Kundendaten zur KI-Modellbildung?

Zoom könnte in Europa rechtliche Probleme wegen seines Datenschutz-Kleingedruckten bekommen. Ein kürzlich hinzugefügter Abschnitt in Zooms Nutzungsbedingungen lässt vermuten, dass Kundendaten zur KI-Modellbildung verwendet werden könnten, ohne eine Möglichkeit zur Ablehnung. Dies führte zu einem Aufschrei in sozialen Medien. Einige Experten meinen jedoch, dies betrifft nur “diensterzeugte Daten”. Der Unmut unter den Nutzern wächst.

Link zum Beitrag: https://techcrunch.com/2023/08/08/zoom-data-mining-for-ai-terms-gdpr-eprivacy/

TikTok startet eigenen Musik-Streaming-Dienst

TikTok stellt mit “TikTok Music” einen neuen Musik-Streaming-Dienst vor, um mit Größen wie Spotify und Apple Music zu konkurrieren. Zunächst in Brasilien und Indonesien verfügbar, nutzt der Dienst die Beliebtheit von TikTok-Songs. ByteDance, TikToks Mutterunternehmen, hatte zuvor schon in die Musikwelt expandiert. Mit “TikTok Music” könnten User zukünftig ganze Songs direkt in der App hören, ohne zu anderen Plattformen wechseln zu müssen.

Link zum Beitrag: https://onlinemarketing.de/social-media-marketing/tiktokmusic-streaming-dienst-gestartet

Meta entwickelt Chatbots mit über 30 verschiedenen Persönlichkeiten

Die Financial Times berichtet, dass Meta die nächste Phase generativer KI Funktionen mit Chatbots startet.
Diese sollen in der Lage sein, mit verschiedenen Personas zu kommunizieren. Die Personas reichen von Nachbildungen historische Persönlichkeiten bis hin zu stereotypen Charakteren, wie zum Beispiel einem Server der Reisetipps gibt.

Die Chatbots wurden jetzt bei verschiedenen Tests auf Insta entdeckt. Meta hatte die Entwicklung bereits im Februar 2023 angekündigt.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/metas-developing-ai-chatbots-over-30-different-personalities/689641/?

Google jetzt auch mit visuellen Beispielen in den Suchergebnissen

Die generative KI-Suche von Google wird weiter verbessert. Als Teil einer neuen KI gestützten Search Generativ Experience (SGE) zeigt Google nun kontextrelevante Videoergebnisse von YouTube oben in der Suchergebnisseite an.

Anleitungs- und Erklärungsvideos bekommen damit eine noch wichtige Rolle im digitalen Marketingkonzept.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/google-adds-visual-examples-generative-ai-search-responses/689820/?utm_source=Sailthru&utm_medium=email&utm_campaign=Issue:%202023-08-03%20Social%20Media%20Today%20Newsletter%20%5Bissue:53226%5D&utm_term=Social%20Media%20Today

Mehr Kontrolle über persönliche Fotos bei Google

Nutzer sollen immer mehr Kontrolle über die Auffindbarkeit persönlicher Daten, insbesondere bei privaten Fotos bekommen. Zukünftig sollen Nutzerinnen und Nutzer auch persönliche Bilder aus der Suche entfernen können. Bisher gab es diese Löschoption nur für nicht einvernehmliche Fotos, also Bilder, die gegen den Willen der Betroffenen gemacht wurden.

Google wies darauf hin, dass mit einer Löschung aus der Google-Suche die unerwünschten Bilder nicht völlig aus der Welt sind. Sie könnten weiterhin über andere Suchmaschinen auffindbar oder im Internet zu sehen sein.

Alle Details: https://blog.google/intl/de-de/produkte/suchen-entdecken/neue-datenschutz-tools-google-suche/

Link zum Beitrag: https://www.n-tv.de/der_tag/Google-gibt-Nutzern-mehr-Kontrolle-ueber-persoenliche-Fotos-article24304444.html

Video-Sofortnachrichten auf Whatsapp

WhatsApp kündigt die Einführung von Video-Sofortnachrichten an. Neben Sprach- und Textnachrichten kann man nun auf WhatsApp auch Video-Sofortnachrichten als schnelle Kommunikationsform nutzen.

Alle Details findet Ihr im Beitrag.

Link zum Beitrag: https://www.apfeltalk.de/magazin/tellerand/video-sofortnachrichten-neu-bei-whatsapp/

Nutzerschwund auf Threads nicht unerheblich

Was so euphorisch begann, scheint jetzt in sich zusammenzufallen. Threads verliert mehr als die Hälfte seiner Nutzer. Der Anfang Juli 23 gestartete Twitter-Wettbewerber hatte rasch mehr als 100 Millionen Nutzer gewonnen.

Offensichtlich scheinen den Usern aber zahlreiche Funktionen zu fehlen. Meta sieht den Nutzerverlust als normale Entwicklung an, erwartet aber auch, dass man durch den Einsatz neuer Funktionen und den Einsatz von KI die Nutzer bei der Stange halten wird.

Link zum Beitrag: https://www.golem.de/news/twitter-konkurrent-threads-verliert-mehr-als-die-haelfte-seiner-nutzer-2307-176274.html

Nur geringes Interesse an KI?

Glaubt man einer aktuellen Befragung des IFO-Institutes aus München, so ist Kai zwar in aller Munde, aber nur bei einem geringen Anteil der deutschen Unternehmen auch im Einsatz.

So sollen lediglich 13,3 % der deutschen Unternehmen aktuell eine KI-Anwendung nutzen. Im verarbeitenden Gewerbe (Automobil und Pharmaindustrie) sind es 17,3 %. Im Baugewerbe hingegen nur 7,1 %. Von den insgesamt 9.000 befragten Unternehmen geben 40 % an, dass KI für sie aktuell keine Rolle spielt.

Link zum Beitrag: https://www.handelsblatt.com/technik/ki/kuenstliche-intelligenz-ki-stoesst-in-unternehmen-auf-geteiltes-interesse/29293224.html

Instagram probiert weitere generative KI-Elemente aus

Nach dem Einsatz generative KI Tools für die Anzeigenerstellung denkt Instagram bereits weiter. Hierbei sollen insbesondere kreative Tools für regelmäßige Nutzer in den Feeds im Fokus stehen, wie:

Generative KI-Sticker-Ersteller
Visuelle Bearbeitungswerkzeuge
KI-Chatbots
KI-Nachrichtenzusammenfassung

Dabei hat Instagram auch angekündigt, dass man alle keine Inhalte entsprechend kennzeichnen will. Noch steht nicht fest, wann die einzelnen Elemente verfügbar sein werden.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/instagram-experiments-with-a-range-of-generative-ai-elements/689381/?utm_source=Sailthru&utm_medium=email&utm_campaign=Newsletter%20Weekly%20Roundup:%20Social%20Media%20Today%2008-05-2023&utm_term=Social%20Media%20Today%20Weekender

Lena und Lisa gehen getrennte Wege

Die größten Internetstars Deutschlands – glaubt man zu der Gala – werden in Zukunft nicht mehr als Duo zusammenarbeiten. Mittlerweile haben die Zwillinge auf TikTok und Instagram zusammen rund 20 Millionen Follower.

In einem aktuellen Instagram Beitrag haben die beiden jetzt ihre Trennung bekannt gegeben. Beide sind seit dem 13. Lebensjahr in den sozialen Medien aktiv. Mittlerweile sind sie 21 und der Meinung, dass es auch noch andere Möglichkeiten der Betätigung geben sollte, zumal auch Zwillinge unterschiedliche Interessen und Neigungen hätten.

Link zum Beitrag: https://www.gala.de/stars/news/tiktok-zwillinge-lisa-und-lena–social-media-stars-gehen-getrennte-wege-23880158.html

Pünktlich zum Ferienende: Die Pinterest Weihnachtsmarketing-Tipps

Mit den Vorplanungen für die Weihnachtskampagnen kann man nicht früh genug anfangen. Das dachte sich offensichtlich auch das Team von Pinterest. Mit mittlerweile 465 Millionen aktiven Nutzern ist das Netzwerk für viele eine Einkaufsressource geworden.

Deshalb hat das Netzwerk jetzt eine aktualisierte Übersicht herausgegeben, die sich mit wichtigen und hilfreichen Tipps rund um das Weihnachtsmarketing befasst.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/pinterest-shares-new-holiday-marketing-tips-infographic/690047/

Spaces-Streams jetzt auch am Desktop möglich

X-Benutzer, also nicht viele Beliebige, sondern die, die noch den Twitter-Nachfolger nutzen, können ab sofort auch von Desktop aus an dem Audio-Chat der Plattform teilnehmen.

Bisher war lediglich das Mithören ohne Beteiligung möglich.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/x-users-can-now-participate-in-spaces-streams-via-desktop-pcs/690049/

Instagram: Wachstum in Stories, DMs und Videos – aber nicht Fotos im Feed

Laut Instagram-Chef Mosseri sind der Feed und Fotos nicht mehr so relevant für die jüngeren Nutzer der Plattform. Er erklärt, dass Teenager auf Instagram mehr Zeit mit Direktnachrichten (DMs) verbringen als mit Stories und mehr Zeit in Stories als im Feed. Der Feed ist jetzt nur noch der dritt- oder viertwichtigste Ort auf Instagram.

Mosseri untermauert dies mit der Beobachtung, dass es in den letzten fünf Jahren ein erhebliches Wachstum in Stories und DMs gab, und das Wachstum im Feed hauptsächlich auf Videos und nicht auf Fotos zurückzuführen ist. Persönliche Momente werden nicht mehr so oft im Feed geteilt wie früher, sondern eher in DMs oder Stories.

Als Reaktion auf diese Verschiebung in der Nutzung hat Instagram in den letzten Monaten Ressourcen in die Entwicklung neuer Funktionen für DMs und Stories investiert. Darunter fallen neue Möglichkeiten für GIFs, Sprachnachrichten und Schutz vor ungewünschten Nachrichten bei den DMs, sowie Share-Optionen und KI-Funktionen für die Story-Bearbeitung.

Diese Veränderungen reflektieren die sich wandelnde Natur von Social-Media-Plattformen und wie sie sich an die Vorlieben und Gewohnheiten ihrer Nutzer anpassen müssen. Mosseri gibt in einer Podcast-Folge weitere Einblicke, einschließlich Informationen darüber, wie Threads schnell 100 Millionen Nutzer gewinnen konnte.

Link zum Beitrag: https://onlinemarketing.de/social-media-marketing/instagram-insights-mosseri-dms-stories-wichtiger-als-feed

TikTok in Europa bald ohne Algorithmen-Feed: Neues Gesetz verändert Plattform

TikTok bereitet sich darauf vor, den Nutzern in der Europäischen Union die Möglichkeit zu geben, den bekannten, von Algorithmen gesteuerten „For You“-Feed abzuschalten. Diese Änderung erfolgt im Einklang mit der EU-Digital Services Act (DSA), die von Plattformen verlangt, dass sie den Nutzern Inhalte empfehlen, die nicht auf der Verfolgung und Profilierung ihrer Aktivitäten basieren. TikTok kündigte ebenfalls den Start einer Werbetransparenzbibliothek in Europa an und arbeitet an der Einhaltung der DSA-Frist bis zum 28. August. Die Benutzer, die sich für die Abschaltung der aufmerksamkeitsbasierten Auswahl entscheiden, werden Inhalte sehen, die in ihrer Region und bevorzugten Sprache beliebt sind. Dieser Schritt könnte als bedeutende Veränderung betrachtet werden, da ein Großteil von TikToks Erfolg auf seinen algorithmischen Empfehlungen basiert. Der DSA wird auch andere Plattformen wie Instagram und YouTube betreffen.

Link zum Beitrag: https://techcrunch.com/2023/08/04/tiktok-algorithm-dsa/

TikTok Erweitert Zeichenlimit: Neue Ära für Creators

TikTok hat das Limit für Untertitel von 2.200 auf 4.000 Zeichen erhöht und die Möglichkeit eingeführt, Textbeiträge zu veröffentlichen. Diese Änderungen fördern die Barrierefreiheit und bieten Creators mehr Raum für Kreativität. Die Plattform wird als potenzielle Konkurrenz für Google angesehen.

Link zum Beitrag: https://onlinemarketing.de/social-media-marketing/tiktok-captions-limit-4000-zeichen

Insta führt kostenpflichtige Abo-Bezahlmodelle ein

Wenn du auf Insta nichts mehr verpassen willst, musst du vielleicht ab jetzt bezahlen. Neben kostenlosen Follows können User jetzt kostenpflichtige Abonnements anbieten.

Userinnen und User haben seit wenigen Tagen die Möglichkeit, ihrer Community bezahlte Abo-Modelle anzubieten. Diese Neuerung war bereits vergangenes Jahr angekündigt und getestet worden, nun ist die Funktion unter anderem in Deutschland freigeschaltet.

Wer eine vom Creator festgelegte monatliche Summe zahlt, bekommt Zugriff auf exklusiven Content und neue Features. Dazu zählen:

Exklusive Beiträge und Reels
ausgewählte Live-Inhalte, Chat-Gruppen und Storys
Abzeichen, die den Abo-Status anzeigen
eine Ansicht des Profils, auf der ein Katalog des Abo-Contents zu sehen ist

Voraussetzungen fürs Abo-Modell:
– Mindestens 18 Jahre alt
– Die internen Richtlinien einhalten
– Findest-Follower-Zahl: ab 10.000 Follower

Link zum Beitrag: https://mads.de/social-media-mit-paywall-instagram-fuehrt-kostenpflichtige-abo-modelle-ein/

Das schwarze X hat wieder zugeschlagen

Elon Musk, bekannter Vordenker und Entscheider für Milliarden von Menschen, hat erneut eine richtungweisende Entscheidung für sein Netzwerk X getroffen. In Kürze wird die Plattform, die man früher Twitter nannte, nur noch im dunklen Modus sichtbar sein.

Die Gründe liegen auf der Hand: Musk findet, im Dunkelmodus sei die Plattform in jeder Hinsicht besser.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/elon-says-dark-mode-will-soon-only-display-option-for-x/689261/

Slack war vorübergehend nicht zu erreichen

Böses Erwachen am vergangenen Donnerstagvormittag: die Desktop-Version des beliebten Messengerdienstes Slack war plötzlich nicht mehr zu erreichen. Die Browser- und Mobil-Versionen waren offenbar von der Störung nicht betroffen. Mittlerweile ist die Störung behoben. Weitere Informationen liegen noch nicht vor.

Link zum Beitrag: https://www.t-online.de/digital/aktuelles/id_100214530/stoerung-bei-slack-nachrichten-empfangen-und-senden-zeitweise-nicht-moeglich.html

Deepfakes: eine Gefahr für die Demokratie?

So titelt das aktuelle Magazin für Kommunikation KOM. Hintergrund ist eine aktuelle Studie von Bitkom Research im Auftrag des Digitalverbandes Bitkom.

Beim Thema Deepfakes herrschen Unkenntnis und Verunsicherung. Acht von zehn Personen erkennen Deepfakes nicht und bei 70 % führen sie zum Vertrauensverlust. Obwohl der Begriff seit 2017 in Gebrauch ist, haben lediglich 60 % davon gehört oder gelesen. 15 % können den gut Begriff erklären.

Wiederum 60 % der Befragten in Deepfakes eine Gefahr für die Demokratie, 66 % haben Angst davor. Weiteres Ergebnis der Studie: 84 % sind für eine Kennzeichnungspflicht, 60 % wollen, Deepfakes ganz verbieten.

Link zum Beitrag: https://www.kom.de/digital/deepfakes-eine-gefahr-fuer-die-demokratie/

X bietet Sonderangebote und mehr für Werbepakete

Das schwarze X – also das, was wir alle vor wenigen Tagen noch als Twitter mit dem blauen Vogel im Hinterkopf hatten, bemüht sich, das Rebranding zum Erfolg zu bringen.

Erste Aktion: X bietet 50 % Rabatt auf Werbepakete, um das Interesse der Werbetreibenden neu zu wecken. Um für ein wenig mehr Akzeptanz zu sorgen, hat man gleichzeitig Marken damit gedroht, das offizielle Häkchen zu entfernen, falls die regulären X-Ads–Ausgaben nicht eingehalten werden.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/x-offers-50-discounts-ad-packages-seeks-reignite-advertiser-interest/689092/

15 Minuten weniger Social Media – und du fühlst dich gesünder.

Eine aktuelle Studie hat ergeben, dass nur 15 % weniger Social-Media-Konsum pro Tag die eigene Gesundheit verbessern kann. Die Studie wurde an 50 Studierenden aus Großbritannien durchgeführt.

Nach nur drei Monaten stellten die Forscher fest, dass sich die Gesundheit der Gruppe verbesserte, da sie weniger Minuten auf Social Media verbracht hat. Durch Fragebögen wurde deutlich, dass sich sowohl die allgemeine Gesundheitswahrnehmung als auch die Immunfunktion verbesserte sowie Gefühle von Einsamkeit und Depressionen abnahmen.

Link zum Beitrag: https://www.businessinsider.de/leben/studie-15-min-weniger-social-media-verbessert-gesundheit/

Reddit zur Recherche für technische Produkte?

Glaubt man einer aktuellen Studie, so geben 93 % der Reddit-Nutzer an, dass die App Ihnen dabei hilft, fundierte Entscheidungen bei der Ausrüstung und Aufrüstung technischer Geräte zu treffen.

Reddit selbst sieht sich damit als wichtige zusätzliche Informationsquelle in Ergänzung zur Google Suche, wenn es um die Bereitstellung relevanter Entscheidungskriterien für den Kauf von Technik geht. Weitere Details und eine Infografik im Beitrag

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/reddit-shares-new-insights-into-people-using-app-research/688975/

Snapchat legt Leistungsbericht vor

Zweiten Quartal 2023 steigt die tägliche Nutzerzahl auf 397 Millionen Nutzer und das Netzwerk hat deutlich mehr aktive Werbungtreibende zu verzeichnen. Der Großteil des Zuwachses wurde außerhalb der EU und von Nordamerika hinzugewonnen.

Der Gesamtumsatz von Snapchat belief sich im zweiten Quartal auf etwas mehr als eine Milliarde Dollar, was einem Rückgang von 4 % im Jahresvergleich, aber einem Anstieg von 8 % im Quartalsvergleich entsprach. Alle Details zu den Entwicklungen findet Ihr im Beitrag.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/snapchat-rises-397-million-users-sees-more-active-advertisers-q2/688966/

Das Urlaubsziel und Social Media:

Das sind Zahlen, die entsetzen! Eine aktuelle Bitkom Studie hat ermittelt, dass rund 59 % der Deutschen schon einmal ein Reiseziel gewählt haben, nur um Aufnahmen davon in sozialen Netzwerken teilen zu können.

Unter den 16- bis 29-Jährigen sind es sogar 71 %! Für möglichst beeindruckende Aufnahmen wird dabei einiges in Kauf genommen: Jede und jeder Fünfte (22 Prozent) gibt zu, auch Absperrungen und Verbotsschilder zu ignorieren, um ein besonderes Foto oder Video zum Teilen in sozialen Netzwerken zu machen. 14 Prozent haben sich für Urlaubsaufnahmen in sozialen Netzwerken sogar schon einmal in Gefahr gebracht.

Weitere Informationen zur Studie und zur Rolle von Social Media im Urlaub findet Ihr unter dem Link.

Link zum Beitrag: https://www.bitkom.org/Presse/Presseinformation/Social-Media-Fotoalbum

Das Comeback der geschriebenen Nachricht!

TikTok erweitert Inhalte um Textnachrichten! Die Plattform hat jetzt angekündigt, Textbeiträge für alle Nutzer in der App verfügbar zu machen. Somit haben User eine weitere Möglichkeit, Inhalte zu teilen.

Sowohl die Schriftart, als auch die Hintergrundfarbe des Textes können bearbeitet werden. Ein Text kann bis zu 1.000 Zeichen lang sein. Die Änderung ähnelt den Text Updates von Instagram Stories.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/tiktok-adds-text-based-posts-expand-your-content-options/688821/

Wem gehören die Rechte an X?

Elon Musk könnte mit dem neuen Twitter-Logo auf markenrechtliche Hürden stoßen. Denn Meta, der
Mutterkonzern von Facebook und Instagram soll nach Informationen von Insidern ein „X“-Logo in Verbindung mit sozialen Online-Netzwerkdiensten registriert haben.

Zwar sehe das Logo von Meta in seiner Anmeldung beim Marken- und Patentamt anders als das von Musk aus. Dennoch könnte der Mister X auf markenrechtliche Hürden stoßen.

Link zum Beitrag: https://www.businessinsider.com/meta-holds-rights-to-x-twitter-rebrand-elon-musk-2023-7

Greenwashing bremst die Kauflaune

Rund 72 % der Verbraucher und Verbraucherinnen aus acht verschiedenen Ländern geben in einer aktuellen Studie an, Unternehmen und Produkte zu meiden, denen man Falschaussagen zum Klimaschutz vorwerfen kann.

Dabei reicht bei einem Großteil der Befragten bereits der Verdacht aus, dass man ein Unternehmen des Greenwashings bezichtigt. Eine Mehrheit der Befragten gibt außerdem an, es glaubwürdiger zu finden, wenn Unternehmen Ökoversprechen mit entsprechenden Berechnungen unterstützen.

Externe Zertifizierung und die Zusammenarbeit mit Umweltorganisationen werden ebenso kritisch betrachtet.
Lediglich 23 % sagen, dass Promi-Testimonials Nachhaltigkeits­versprechen für sie glaub­würdiger machen.
Gerade erst kassierten Lidl und Günther Jauch einen Shitstorm für die Behauptung, PET-Flaschen seien umwelt­freundlicher als Mehr­weg-Flaschen aus Glas (Die Deusche Umwelthilfe hatte geklagt)

Die Befragung fand unter 8.000 Teilnehmer:innen aus acht verschiedenen Ländern statt. Durchführendes Institut war das Nürnberger Institut für Marktentscheidungen.

Link zum Beitrag: https://www.turi2.de/aktuell/studie-schon-der-verdacht-auf-greenwashing-belastet-firmen/

Mails machen glücklicher …

… als Videokonferenzen. Das zumindest behauptet eine Studie der Karl-Landsteiner-Privatuniversität in Krems. Untersucht wurde die Kommunikation während der Pandemie.

Intuitiv habe man vermutet, dass die mit Mimik, Gestik und Augenkontakten angereicherten Videokonferenzen „besser für das Gemüt“ seien als das Tippen auf Tastaturen. Aber das Gegenteil scheint der Fall zu sein.

Mittels eines speziellen statistischen Modells konnte gezeigt werden, dass Mails, SMS oder WhatsApp für das geistige Wohlbefinden der Studienteilnehmerinnen und -teilnehmer besser war als Video-Chats und -konferenzen

Für die Studie untersuchte das Forschungsteam die Kontaktaktivitäten und das psychische Wohlbefinden von mehr als 400 Personen aus mehreren Ländern während der Pandemie. Ein weiteres Fazit der Studie: Digitale Kommunikation kann persönliche nicht ersetzen. Es ging den Teilnehmenden psychisch an jenen Tagen besser, an denen sie mehr persönliche Gespräche von Angesicht zu Angesicht führten.

Link zur Studie:
https://www.nature.com/articles/s41598-023-34957-4

Link zum Beitrag: https://noe.orf.at/stories/3215724/

Meta kündigt neue Videofunktionen für Facebook an

Weitere Videoverbesserungen für Facebook. Meta möchte damit den aktuellen Branchentrends folgen und die Plattform Facebook weiter von einer sozialen App zu einer Unterhaltungsplattform entwickeln.

Dazu benennt der Konzern seinen Tab “Ansehen” in “Video” um. Er soll damit zum “One-Stop-Shop” für alles werden, was mit Video-Content auf Facebook zu tun hat.

Man soll nun vertikal durch einen personalisierten Feed scrollen können, der alle Arten von Inhalten empfiehlt, aber auch gleichzeitig neue horizontale Scroll-Abschnitte angezeigt bekommen, die empfohlene Reels enthalten, sodass man schnell zu Kurzvideos springen kann.

Damit lehnt man sich noch stärker an TikTok an. Die Funktionen sollen in Kürze erscheinen.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/meta-announces-new-video-features-facebook-looks-align/688131/?

Neues Tool für die Anzeigenbibliothek für EU-Kampagnen bei TikTok

TikTok präsentiert ein neues Tool, mit dem sich EU-Anzeigenkampagnen zur eigenen Anzeigenausrichtung und Optimierung ausgelesen werden können.

Durch die Auswahl von relevanten Daten, wie Zielland, Anzeigentyp, Laufzeit u.s.w. bekommt man so einen Überblick über alle Anzeigen, die innerhalb der App geschaltet werden. Außerdem kann auch nach Branche, Region und Leistung filtern.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/tiktok-launches-new-ads-library-tool-eu-campaigns/688602/?

FIFA und TikTok kooperieren währen der Frauen-Fußballweltmeisterschaft

Im Rahmen einer “schöpferischen” Contentpartnerschaft arbeiten die FIFA und TikTok zusammen, um maßgeschneiderte Inhalte für die gerade begonnene Frauen-Fußball-WM zu teilen.

Die Hashtags #FIFAWorldCup, #FIFAWomensWorldCup und #FIFAWWC sollen bisher rund 38,2 Mrd. Aufrufe gesammelt haben. TikTok hostet außerdem einen Content-Hub, der Inhalte der Liga, offizieller Sender und Informationen der Teams und Spielerinnen zusammenfasst.

Link zum Beitrag: https://www.marketingdive.com/news/tiktok-fifa-creator-content-partnership-womens-world-cup/688541/?

Die beliebtesten Social-Media-Plattformen?

Bei dieser Frage antworten viele Befragte direkt mit TikTok oder Insta. Wirft man allerdings einen Blick auf die aktuellen Auswertungen von Statista zur Popularität der Plattformen, so erscheinen weltweit andere Netzwerke auf den ersten Plätzen.

Platz 1: Facebook (2,9 Mrd. aktive Nutzende)
Platz 2: YouTube (2,5 Mrd. aktive Nutzende)
Platz3: teile sich WhatsApp und Insta (2 Mrd. Nutzende)
Platz 4: WeChat (1,3 Mrd. Nutzende)
Platz 5: TikTok (1,0 Mrd. Nutzende)

Link zum Beitrag: https://praxistipps.focus.de/beliebteste-social-media-plattformen-facebook-vor-instagram-und-co_164019

Bundesregierung arbeitet mit Screenshots

Da Twitter nur noch einen beschränkten Zugriff auf seinen Dienst erlaubt (nicht registrierte Nutzerinnen können keine Tweets mehr sehen), ergreift die Bundesregierung ganz spezielle Maßnahmen:

Die Tweets von Kanzler Scholz und seinem Regierungssprecher Hebestreit werden ab sofort als Screenshots gespeichert und dann händisch, einmal pro Woche, auf den offiziellen Websites der Bundesregierung veröffentlicht.

Link zum Beitrag: https://www.rnd.de/politik/tweets-in-kopie-bundesregierung-umgeht-twitter-beschraenkung-mit-screenshots-auf-eigener-website-L5GSG2WUYZHTJEYNEXAUBTIARM.html

Na klar: Elon Musk schießt den Vogel ab!

“Bald werden wir uns von der Marke Twitter und allmählich auch von allen Vögeln verabschieden”, schreibt Elon Musk bei Twitter. Glaubt man aktuellen Gerüchten, soll das dahinsiechende Netzwerk demnächst auf den Namen “X” hören, so wie das Unternehmen hinter der Plattform.

Schwarz könnte dann auch zur neuen Standardfarbe werden. Parallel hierzu wurden Informationen bekannt, dass der Konzern derzeit noch über 500 Mio. Dollar an Abfindungen an ehemalige Mitarbeitende zu zahlen habe.

Link zum Beitrag: https://www.spiegel.de/netzwelt/web/elon-musk-bringt-neues-twitter-logo-ins-spiel-a-4570a623-6b3c-49ba-bcf7-b7b09803d7b2

Tech-Giganten wollen KI-Inhalte zukünftig per Wasserzeichen kennzeichnen

Amazon, Google, Meta, Microsoft, OpenAI und andere KI-Unternehmen haben jetzt der US-Regierung versprochen, ihre KI-Systeme besser vor Missbrauch zu schützen.

Die relative Freiwilligkeit kommt damit einer gesetzlichen Regelung zuvor. Die Zusicherung sei ein relevanter Schritt auf dem Weg zur Entwicklung verantwortungsvoller KI, erklärten Vertreter verschiedener US-Unternehmen am vergangenen Freitag in Washington.

Die Konzerne haben sich verpflichtet, eine umfassende Regelung zu schaffen, die es Verbrauchern erleichtern soll, KI-generierte Inhalte zu erkennen. Auf EU-Ebene wird derzeit ebenfalls eine weitgehende Kennzeichnungspflicht für KI-generierte Inhalte im Rahmen des umfassenden »AI Act« diskutiert.

Link zum Beitrag: https://www.spiegel.de/netzwelt/web/amazon-google-und-co-techunternehmen-sagen-kennzeichnung-von-ki-generierten-inhalten-zu-a-fdd59a51-1e7c-445c-9eb8-5adb1cb5be8a

IVW-Zahlen gehen weiter nach unten – Print verliert auch im 2. Quartal

Betrachtet man die “harten” Zahlen im 2. Quartal, schrumpfen die Zahlen im Jahresvergleich weiter. Bild verliert im Jahresvergleich -9,9 % (838.000 Exemplare), BAMs -13,7 % (497.000 Exemplare), Süddeutsche -8,6 %, FAZ -6,8 %, Spiegel -4,2 %, Stern -12,2 %.
(Harte Auflage: Einzelverkäufe zum regulären Pries und Abos)

Wer sich weitere Details über die IVW-Auswertungen anschauen möchte, findet hier alle Details:
https://www.dwdl.de/zahlenzentrale/93954/ivw_22023_so_hoch_ist_die_harte_auflage_wirklich/

Link zum Beitrag: https://www.turi2.de/

Na, auch keinen Content mehr?

Eine der wesentlichen Hürden für erfolgreiche Social-Media-Aktivitäten sind immer wieder fehlende Themen. Impulse nutzt das Sommerloch kreativ und gibt 31 Tipps, wie man auf neue Content Ideen kommt. Wichtigste Erkenntnis: Du brauchst eine Strategie, ganz gleich ob Social Media, Newsletter oder Blog.

Eine gute Idee: Empfehlen Sie Podcasts. So wie den Social-Media-schnack.de 🙂

Link zum Beitrag: https://www.impulse.de/marketing/content-ideen/7614038.html

Unangemessene Nachrichten und Annäherungsversuche via LinkeIn?

Das ist gar nicht gut! Laut einer Umfrage unter über 1.000 weiblichen LinkedIn-Nutzern haben mehr als 90 % romantische Annäherungsversuche oder ähnlich unangemessene Nachrichten in der App erhalten.

Die von Passport-Photo.online durchgeführte Umfrage ergab außerdem, dass mehr als 74 % der Frauen aufgrund eines solchen Kontakts weniger geneigt waren, auf LinkedIn zu posten, während fast ein Viertel angab, Nachrichten dieser Art „täglich oder jeden zweiten Tag“ zu erhalten.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/survey-finds-most-women-receive-inappropriate-advances-linkedin/688331/

WhatsApp jetzt auch auf der Smartwatch

Meta hat die vollständige Veröffentlichung von WhatsApp für Wear OS angekündigt. Damit können Nutzer einer mit Google betriebenen Smartwatch neue Chats starten, auf Nachrichten antworten und Anrufe über WhatsApp führen.

Für Apple-User gibt es leider noch keine adäquate Lösung. Sie können jedoch weiterhin Benachrichtigungen über eingehende Nachrichten über eine iPhone-Verbindung erhalten.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/meta-launches-whatsapp-wear-os-keeping-you-connected-your-chats/688440/

Deutsche verbringen mehr Zeit in Social Media

Über alle Altersgruppen hinweg: Immer mehr Menschen in Deutschland nutzen Social Media, um sich zu informieren, auszutauschen und zu unterhalten. Glaubt man den aktuellen Erhebungen der Marktforscher Toluna, ist im Vergleich zum Vorjahr der Anteil der Nutzenden um 13 Prozent auf über 84 % Prozent gestiegen.

Soziale Netzwerke wie Instagram, YouTube oder TikTok werden immer beliebter: Sowohl die Nutzungsdauer als auch die Altersspanne der Nutzer:innen haben im vergangenen Jahr erneut zugenommen. Die durchschnittliche Nutzung über alle Plattformen hinweg, liegt jetzt bei 20,8 Stunden pro Woche. TikTok und YouTube liegen bei der Verwendung ganz weit vorn.

Für den aktuellen Social-Media-Atlas wurden 3.500 repräsentative Internetnutzer ab 16 Jahren in Form eines Online-Panels zu ihrer Social-Media-Nutzung befragt. Die Umfrage wurde im Dezember 2022 und Januar 2023 durchgeführt.

Link zum Beitrag: https://www.presseportal.de/pm/167561/5562881

Natürlich: Twitter droht Meta wegen “Threads” zu verklagen

Knapp 24 Stunden nach der Freigabe von Threads in den App-Stores droht Twitter mit einer Klage gegen Meta. Elon Musk wirft Meta vor, ehemalige Twitter Mitarbeiter für die Schaffung der neuen Plattform abgeworben zu haben und Geschäftsgeheimnisse und anderes geistiges Eigentum von Twitter für sein neues Netzwerk benutzt zu haben.

Man habe Dutzende ehemaliger Twitter Mitarbeiter eingestellt, die Zugang zu vertraulichen Informationen hatten und haben. Musks Anwälte behaupten, dass diese Mitarbeiter beauftragt wurden, eine Nachahmer-App zu entwickeln. Meta antwortete bereits: Niemand im Threads-Engineering-Team ist ein ehemaliger Twitter-Mitarbeitender.

Link zum Beitrag: https://techcrunch.com/2023/07/06/twitter-threatens-to-sue-meta-over-its-new-threads-app/?guccounter=1

Twitter wertet Bezahlversion weiter auf

Twitter-Blue-Abonnenten haben nun einen weiteren Vorteil: zahlende Nutzer können jetzt auch auf das Content-Management und Planungsplattform Media Studio in der App zugreifen. Bisher war das Tool nur ausgewählten Medienpartnern vorbehalten. Musk hat für das Tool außerdem weitere Funktionen angekündigt. Neue Live-Streaming-Tools sollen u. a. dazugehören.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/twitter-adds-media-studio-access-twitter-blue-features-list/685840/

Wann kommt Threads nach Europa?

Um es gleich vorwegzunehmen: Einen genauen Termin gibt es noch nicht.

Zunächst müsste sich Meta in einem Überprüfungsverfahren der EU-Kommission den Anforderungen des neuen EU Digital-Markets-Act (DMA) unterwerfen und diesen bestehen. Der DMA soll die Privatsphäre der Nutzer schützen und eine Kontrolle über die Datennutzung ermöglichen.

Gleichzeitig soll er das monopolartiges Verhalten der Technologiegiganten abmildern.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/threads-available-eu-users-meta-faces-new-assessment/686041/

EU-Digitalkommissar will Social Media bei sozialen Unruhen sperren

Glaubt man Thiery Breton und schaut man auf den Digital Services Act (DSA), könnten Plattformen wie Twitter oder TikTok bei sozialen Unruhen blockiert werden, dass meint zu mindestens der EU-Kommissar.

Hintergrund sind offensichtlich die aktuellen Unruhen in Frankreich. Demnach könne die EU-Kommission den Zugang zu sozialen Netzwerken auf Grundlage des DSA vollständig sperren lassen, wenn die Betreiber nicht gegen rechtswidrige Inhalte bei sozialen Unruhen vorgehen. Würden Sie dies nicht tun, würden sie sofort sanktioniert, berichtet Heise weiter.

Hier folgt der EU-Kommissar offensichtlich den Gedanken des französischen Ministerpräsidenten Macron, der nach den Ausschreitungen in Frankreich gedroht hatte, den Zugang zu den Netzwerken abzuschneiden. In Frankreich wurde allerdings kurze Zeit später zurückgerudert, nach dem erste Medienvertreter diesen Vorschlag mit der staatlichen Zensur aus China oder dem Iran verglichen hatten.

Breton kündigte an, dass die Kommission bereits nächste Woche einen Stresstest bei TikTok durchführen werde, um zu prüfen, inwieweit das Unternehmen in der Lage sei, die neuen Regeln einzuhalten. Meta hat sich bereit erklärt, einen solchen Test ebenfalls zu absolvieren.

Link zum Beitrag: https://www.derstandard.de/story/3000000178352/e

Politisiert wird hauptsächlich auf Facebook und Twitter. Aber:

Im Internet stoßen wir immer wieder auf politische Inhalte. Sozialwissenschaftler der Uni Düsseldorf haben jetzt erstmals untersucht: Wer informiert sich und wer diskutiert, wo?

Dabei hatten die Forscher die deutschen User im Fokus. Befragt wurden 1.181 im deutschsprachigen Raum lebende Personen über 16 Jahre. Abgefragt wurden die Netzwerke Facebook, Twitter, Instagram, Reddit, Snapchat, TikTok, YouTube, WhatsApp und Telegram.

Häufig fänden die Befragten auf Facebook und Twitter in politische Diskussionen, wo sie sich ohnehin oft informierten. Besonders häufig kämen Befragte, die „in den neuen Bundesländern wohnen, ein hohes politisches Interesse und eine eher rechte politische Einstellung haben“, mit politischen Informationen in Kontakt. Auf allen Plattformen träfen Personen mit „rechter“ Gesinnung häufiger auf politischen Informationen.

TikTok und Telegram sind für Jüngere von Bedeutung, um sich politisch zu informieren und zu diskutieren. Instagram ist für „linke“ Nutzer attraktiv, während sich auf Telegram vermehrt politisch „rechtsgesinnte“ Nutzer tummeln.

Link zum Beitrag: https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/auf-welchen-plattformen-sich-leute-ueber-politik-informieren-19023652.html

TikTok informiert über wichtige Gaming-Content-Trends

In einem neuen Bericht informiert TikTok über den Einfluss der Gaming-Kultur und untersucht das Engagement in der Gaming-Community. Der Anteil an Gaming-Inhalten und den damit verbundenen Themen wächst deutlich und nimmt jetzt schon einen beachtlichen Teil der Themenwelten bei TikTok ein.

Der siebenseitige Report kann direkt heruntergeladen werden. Der Bericht untersucht die Schlüsselelemente, die die Interaktion mit Gaming Inhalten fördern und gibt Tipps, wie Marken diese nutzen können, um Werbeaktionen zu maximieren. Beispiel aus der Praxis Wunden das Thema ab.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/tiktok-publishes-new-report-key-gaming-content-trends/686830/?

Expertise über Dark Patterns und Digital Nudging

Warum ziehen Social Media Anwendungen wie Instagram und TikTok junge Menschen so stark in ihren Bann, dass sie ein problematisches Nutzungsverhalten entwickeln?
Ein Grund können manipulative Mechanismen wie Dark Patterns und Digital Nudging sein. In seiner Expertise verdeutlicht Prof. Dr. Rudolf Kammerl, mit welchen Mitteln Social-Media-Nutzende alltäglich beeinflusst werden.

Welche Handlungsempfehlungen sich aus der Expertise ableiten lassen, lässt sich im Detail nachlesen. Die Expertise steht kostenlos zum Download zur Verfügung. Auftraggeber war die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM).

Link zum Beitrag: https://www.presseportal.de/pm/62483/5557828

Instagram testet automatisch hinzugefügte Produkt-Tags in Marken Storys

Instagram arbeitet an einer weiteren In-Stream-Commerce-Option, bei der die automatische Erkennung von Produkten aus den verbundenen Katalogen einer Marke jetzt in den Storys hervorgehoben wird.

Durch diesen Schritt sollen Marken ihre In-App-Produkttools leichter und einfacher nutzen können.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/instagram-tests-automatically-added-product-tags-brand-story-posts/686888/

Tweetdeck nur noch wenige Tage kostenlos

Das gab’s auch noch in der Sommerpause: Twitter hat ein neues TweetDeck entwickelt, das mit zahlreichen Verbesserungen glänzen soll. In ganz oben auf der Liste der Optimierungen steht, dass das Tool ab Anfang August nur noch Twitter Blue Usern zur Verfügung stehen wird, also mindestens 100 € pro Jahr kosten wird.

Link zum Beitrag: https://stadt-bremerhaven.de/twitter-stellt-neue-version-von-tweetdeck-vor-und-versteckt-sie-hinter-einer-paywall/

Twitter ändert die DM-Optionen für alle Nutzer:innen

Damit möchte Twitter die zur Bekämpfung von Spam-Nachrichten beitragen.

„Bereits ab dem 14. Juli fügen wir eine neue Nachrichteneinstellung hinzu, die dazu beitragen soll, die Anzahl der Spam-Nachrichten in DMs zu reduzieren. Wenn die neue Einstellung aktiviert ist, landen Nachrichten von Benutzern, denen Sie folgen, in Ihrem primären Posteingang, und Nachrichten von verifizierten Benutzern, denen Sie nicht folgen, werden an Ihren Posteingang für Nachrichtenanfragen gesendet.“

Alle Details findet Ihrim Link.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/twitter-implements-new-dm-filtering-combat-spam-messages/687349/

Der digitale Euro kommt!

Was in der Ankündigung ein wenig an den Evergreen der Deutschen Bahn erinnert, signalisiert mit Blick auf die obersten Währungshüter in Brüssel zumindest Bewegung.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat jetzt den Weg freigemacht für die Schaffung einer digitalen Zentralbankwährung, dem digitalen Euro. EZB-Präsidentin Christine Lagarde erklärte, man wolle so „sicherstellen, dass Bürger und Unternehmen auch im digitalen Zeitalter Zugang zur sichersten Form des Geldes, dem Zentralbankgeld, haben“.

Dabei ist die EZB gegenüber anderen Ländern, wie China auch im Zugzwang. Dort testet man den digitalen Yuan bereits seit einiger Zeit. Andere Länder halten sich weiterhin zurück und sehen das Zusammenspiel von gut aufgestelltem Bankensystem und Online-Bezahlmodellen wie Paypal und Apple Pay für ausreichend.

Die EZB will in den kommenden zwei Jahren die Regeln aushandeln und rechnet selbst mit einem ersten Start in den kommenden fünf Jahren.

Link zum Beitrag: https://t3n.de/news/digitale-euro-weitergeht-1391988/

Twitter führt Lesebeschränkungen ein und sperrt Nutzer ohne Account aus.

Elon Musk beschränkt vorerst den Zugang zu Tweets als Reaktion auf “Daten­abschöpfung und System­manipulation” durch Dritte. User mit verifizierten Konten dürfen nur noch maximal 6.000 Beiträge pro Tag lesen, bei nicht verifizierten Accounts sind es bis zu 600. Bald soll die Zahl auf 8.000 bzw. 800 Tweets pro Tag steigen
Nicht-registrierte Nutzer können derzeit gar keine Tweets sehen.

Link zum Beitrag: https://www.handelsblatt.com/technik/it-internet/kurznachrichtendienst-twitter-fuehrt-voruebergehend-beschraenkung-beim-lesen-von-beitraegen-ein-/29234954.html

Zwei Stunden Videos auf Twitter

Die 650.000 Twitter-Blue-Premiumkunden bekommen ein weiteres Feature:

Sie dürfen in den wenigen Tagen Videos mit einer Länge von bis zu 2 Stunden in die App hochladen. Damit übertreffen Sie den normalen Twitternden deutlich. Bei ihm bleibt es bei schmalen 140 Sekunden.

Ob das die Attraktivität des Netzwerkes wieder steigert, ist mehr als fraglich.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/twitter-blue-subscribers-upload-2-hour-videos/650720/?

Montana verbietet TikTok, aber …

Um die privaten Daten von Menschen in Montana vor der Kommunistischen Partei Chinas zu schützen, hat der Gouverneur von Montana am Mittwoch ein Gesetz unterzeichnet, das TikTok im US-Bundesstaat verbietet.

Damit dürfte die App ab 01.01.2024 nicht mehr in App-Stores angeboten werden und TikTok dürfte in Montana nicht mehr als Unternehmen tätig sein. Wer die App bereits auf seinem eigenen Gerät hat, ist nicht betroffen.

Wenige Stunden nach der Unterzeichnung des neuen Gesetzes haben fünf Nutzer der App Klage gegen den Bundesstaat eingereicht. Es bleibt spannend.

Link zum Beitrag: https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/erster-us-bundesstaat-verbietet-tiktok-schutz-vor-der-ccp-18901695.html

Twitter: Jetzt mischt Meta mit

Die Zukunft von Twitter ist ungewiss, doch jetzt tritt Meta in den Ring, um die nächste große Microblogging-Plattform zu entwickeln. Laut einer mit TechCrunch geteilten E-Mail, plant Meta den Start einer eigenständigen, textbasierten App, die diesen Sommer erscheinen soll. Die App wird teilweise in Instagram integriert sein. Nutzer behalten ihre Instagram-Verifizierung und ihren Benutzernamen, und ihre Follower erhalten eine Benachrichtigung, ihnen auf der neuen Plattform zu folgen. Das dezentralisierte Meta-Netzwerk wird mit Mastodon kompatibel sein und hochkarätige Persönlichkeiten wie Sportler, Schauspieler und Comedians gewinnen wollen. Die App trägt den Codenamen P92 oder Barcelona und bietet ähnliche Funktionen wie Instagram. Meta hat sich nicht weiter dazu geäußert, aber die Veröffentlichung ist ein weiterer Versuch, eine erfolgreiche App zu etablieren. Es bleibt abzuwarten, ob die Nutzer bereit sind, ein neues Konto einzurichten, nachdem sie bereits auf viele Plattformen migriert sind.

Link zum Beitrag: https://techcrunch.com/2023/05/19/everything-we-know-about-instagrams-twitter-clone-due-this-summer/

ChatGPT jetzt auf iOS

Gute Nachrichten für alle ChatGPT-Nutzer: Ab sofort gibt es eine offizielle iOS-App von OpenAI. Nach monatelanger Präsenz dubioser, inoffizieller Dienste im App Store ermöglicht die kostenlose und werbefreie ChatGPT-App den Zugriff auf den beliebten KI-Chatbot auch unterwegs. Zunächst ist die App jedoch nur für US-Nutzer verfügbar. In den kommenden Wochen soll die Unterstützung für andere Märkte folgen. Bald wird auch eine Android-Version erwartet. Die App bietet ähnliche Funktionen wie die Desktop-Version und könnte Apples Siri Konkurrenz machen. Auch Google könnte betroffen sein, da ChatGPT nun eine beliebte Alternative zur Safari-Suchmaschine wird. Die App wird bereits als Must-have für das iPhone gefeiert und steht an der Spitze der kostenlosen Apps im App Store. Apple-Mitarbeiter haben jedoch keinen Zugriff auf ChatGPT, um Datenverluste zu verhindern.

Link zum Beitrag: https://apps.apple.com/us/app/openai-chatgpt/id6448311069

Pinterest vereinfacht die Erstellung von Pins

Aber damit nicht genug. Zusätzlich zur Vereinfachung in der Erstellung fügt das Netzwerk zu allen Pins einen Link hinzu.

Das Ziel: Die Nutzung vereinfachen und die Erstellung von Pins in einem einzigen Stream zusammenfassen. Nutzer können ab sofort auf Funktion zugreifen, die bisher nur bestimmten Pin-Formaten oder Benutzen zur Verfügung gestanden haben. Dazu gehören auch die Links.

Zusätzlich können alle Nutzer auf weitere Funktionen, wie Musik, Textüberlagerungen und Aufkleber zugreifen. Das Hinzufügen des Links pro Pin soll den direkten Traffic pro Pin deutlich steigern und dazu beitragen, Pinterest als Tool für Empfehlungsmarketing zu nutzen und den User zurück auf die Website leiten.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/pinterest-simplified-pin-creation-flow-links-pins/650111/?

Ist der digitale Wandel doch nicht so schnell, wie wir alle denken?

Immerhin 82 % der Unternehmen in Deutschland verschicken noch Faxe. Über ein Drittel der Unternehmen nutzt das Fax dabei sogar recht häufig oder sehr häufig. Allerdings ist die intensive Nutzung mittlerweile rückläufig.

Insbesondere die hohe Nachweisbarkeit der Zustellung wird beim klassischen Fax geschützt.

In einer aktuellen Studie hat die Bitkom 505 Unternehmen in Deutschland mit 20 Beschäftigten und mehr repräsentativ befragt. Fazit: das totgesagte Fax lebt deutlich länger als vermutet.

Link zum Beitrag: https://www.stb-web.de/news/article.php/id/25521

Das stank zu Himmel

Die Verantwortlichen des OMR-Events haben nach heftigen Protesten und massiver Kritik am Auftritt, Verhalten und nach sexistischen Äußerungen von Jeremy Fragrance dessen Beitrag aus dem Netz genommen.

Werber-Urgestein Thomas Koch (Mister Media) entschuldigte sich in seiner Wirtschaftswoche-Kolumne stellvertretend für die Branche. Frank Behrendt (Serviceplan) markierte den Auftritt als “Gipfel der Hohlbirnigkeit”.

Link zum Beitrag: https://www.businessinsider.de/wirtschaft/influencer/sexismus-kritik-an-jeremy-fragrance-veranstalter-omr-aeussert-sich/

Hast Du auch weniger LinkedIn-Follower?

Das hat Gründe. LinkedIn zählt neuerdings inaktive oder eingeschränkte Konten nicht mehr in der Verbindungs- und Follower-Statistik.

Damit möchte das Netzwerk zuverlässigere Zahlen liefern und gerade mit Sicht auf Engagement und Reichweite verbindlichere Daten liefern. Man will den Usern dabei helfen, eine noch genauere Sicht auf das Publikum zu bekommen.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/linkedin-count-inactive-restricted-accounts-connection/650132/?

Inaktive Konten werden in absehbarer Zeit gelöscht

Schon bald könnte es möglich sein, den Twitter Benutzernamen zu bekommen, den Du Dir schon immer gewünscht hast. Vor ein paar Tagen gab der noch Twitter Chef bekannt, dass das Unternehmen derzeit dabei ist, in aktive Profile aus dem System zu entfernen.

Das würde ganz automatisch dazu führen, dass viele @Handles wieder verfügbar werden.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/elon-musk-says-that-twitter-is-in-the-process-of-purging-inactive-accounts/649730/?

Sag mir Quando, sag mir wann

Sprout Social hat erneut eine Liste der besten Zeiten zum Posten in verschiedenen Social-Media-Apps veröffentlicht. Basierend auf einer Analyse der Daten von über 34.000 Sprout-Benutzen aus dem vergangenen Jahr wurde die Auswertung erstellt.

Zum ersten Mal wurde jetzt auch TikTok neben Facebook, Insta, Twitter, LinkedIn und Pinterest ausgewertet. In der detaillierten Analyse finden sich auch Hinweise auf unterschiedliche Branchen. Mehr in unserem Link.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/report-best-times-to-post-social-platforms-twitter-instagram-tiktok-facebook-pintrist-linkedin/650006/?

Twitter: Musk gibt die Führung von Twitter ab.

Das pfeifen die Spatzen zu mindestens von allen digitalen Dächern. Laut aktuellen Meldungen gibt Elon Musk endlich die Führung von Twitter. Linda Yaccarino ist jetzt offiziell die neue CEO von Twitter.

Die neue Geschäftsführerin leitete zuletzt das Anzeigengeschäft beim Medienriesen NBC Universal. Die jahrzehntelange Erfahrung von Yaccarino könnte Twitter helfen, Ruhe in das Verhältnis zu wichtigen Werbekunden zu bringen, die Musk mit seinem erratischen Führungsstil verschreckte.

Ob das allein genügt, um Ruhe ins Geschäft zu bringen, ist zweifelhaft, denn Musk bleibt als Technikchef an Bord.

Link zum Beitrag: https://futurezone.at/digital-life/elon-musk-twitter-chef-ruecktritt/402446319

TikTok: Auch in Österreich – Verbot auf Diensthandys des Bundes

Die chinesische Social-Media-App TikTok wird auf Diensthandys im Bereich des Bundes in Österreich verboten. Innenminister Gerhard Karner begründete dies damit, dass der Zugriff auf staatliche Daten durch ein chinesisches Unternehmen im Staatsbesitz ausgeschlossen werden solle. Das Verbot gilt auch für Diensthandys auf Landes- und Gemeindeebene. Politiker und Politikerinnen dürfen ihre Accounts auf TikTok weiterführen, jedoch nicht von ihren Diensthandys aus. Die Verfassungsministerin Karoline Edtstadler ist die aktivste Ministerin auf TikTok und hat 20.000 Follower. Fünf der 14 Regierungsmitglieder posten momentan auf der App.

Link zum Beitrag: https://www.kleinezeitung.at/politik/innenpolitik/6286137/Social-Media_TikTok-wird-auf-Handys-im-oeffentlichen-Dienst-verboten

TikTok: Text-Post-Feature ist da – aber nicht für alle

Die Video-App TikTok ermöglicht es einigen Nutzern jetzt, neben Videos und Fotos auch Text-Posts im Feed zu posten. Dies hat der Social-Media-Experte Jonah Manzano entdeckt. Nutzer können eine Textnachricht eingeben und sie mit Sound und Stickern versehen. Der Text-Post erscheint im Feed im ausgewählten Design und wird als solcher gekennzeichnet. Das neue Feature könnte besonders für Publisher interessant sein, um relevante Nachrichten auch schriftlich zu veröffentlichen. Es bleibt abzuwarten, wie groß das Interesse an den Text-Posts bei den auf Kurzvideos gewöhnten TikTok-Nutzern sein wird.

Link zum Beitrag: https://onlinemarketing.de/social-media-marketing/tiktok-text-post-feature

LinkedIn: Stellenabbau und Ende für Job-App InCareer in China

LinkedIn streicht 716 Stellen und wird die lokale Jobs-App InCareer in China schrittweise einstellen. Der Entscheid zur Einstellung der eigenständigen China-App wurde aufgrund der “harten Konkurrenz und der herausfordernden makroökonomischen Lage” getroffen. LinkedIn, das von Microsoft betrieben wird und 20.000 Mitarbeiter hat, plant die Eröffnung von rund 250 neuen Stellen in einigen Segmenten seiner Betriebsabläufe und der Geschäfts- und Buchhaltungsmanagementteams am 15. Mai. LinkedIn ist das neueste Tech-Unternehmen, das Entlassungen ankündigt. Der Mutterkonzern Microsoft hat im Januar bereits 10.000 Jobs gestrichen.

Link zum Beitrag: https://techcrunch.com/2023/05/08/linkedin-layoffs/

WhatsApp: InApp-Zahlungen jetzt auch in Singapur

WhatsApp startet nach Indien und Brasilien auch in Singapur die Möglichkeit, Unternehmen innerhalb eines Chats zu bezahlen. Meta hat sich mit Stripe zusammengetan, um die Funktion in der Region einzuführen. Kunden können Unternehmen mit Kreditkarten, Debitkarten oder Singapurs PayNow-Überweisungssystem bezahlen. Die Funktion steht derzeit nur wenigen Unternehmen zur Verfügung, wird aber in den kommenden Monaten auf mehr Händler ausgeweitet. Durch die Einführung dieser Funktion möchte Meta von der 2-Milliarden-Nutzer-Basis von WhatsApp profitieren.

Link zum Beitrag: https://techcrunch.com/2023/05/08/whatsapp-now-allows-singapore-based-users-to-pay-businesses-within-the-app/

Google: KI in der Suche

Google plant, Suchanfragen personalisierter zu gestalten, indem es künstliche Intelligenz (KI) für Gespräche und kurze Videoclips nutzt. Das Unternehmen möchte sich damit an den Bedarf nach Antworten auf Fragen anpassen, die nicht leicht durch traditionelle Webseiten zu beantworten sind. Laut internen Unternehmensdokumenten will Google seine Suche “visueller, leichter verdaulich, persönlicher und menschlicher” gestalten, um junge Menschen weltweit anzusprechen. Auf der Entwicklerkonferenz I/O wird das Unternehmen voraussichtlich Funktionen vorstellen, die Nutzern die Durchführung von Gesprächen mit KI-Programmen ermöglichen.

Link zum Beitrag: https://www.wsj.com/articles/google-search-ai-artificial-intelligence-chatbot-tiktok-67c08870

Digitalisierung der DAX-Konzernen – langsam aber sicher

Gut 85 % aller DAX Konzerne setzen nicht auf Chat-Bots. Sie sind für sie derzeit kein Mittel zur Kundenkommunikation.

Allerdings finden sich bei über 60 % aller Firmen aus dem höchsten deutschen Aktien-Index andere Kommunikationsgräte: Faxgeräte.

Immerhin: Bei allen DAX Unternehmen findet sich eine Telefonnummer, auch wenn es sich dabei teilweise nur um einen Verweis im Impressum und nicht um eine Kundenkontaktnummer handelt.

Noch beliebter ist die E-Mail. Hier können Kund:innen immerhin 33 der 40 gelisteten Unternehmen erreichen.

Link zum Beitrag: https://www.onetoone.de/artikel/db/230009gehl.html

Dann bekommst du eben das Häkchen zurück

Das Spiel um die Häkchen nimmt kein Ende. Einige Prominente bekommen das Twitter Symbol auch ohne zu zahlen zurück. Das Problem: Sie wollen es gar nicht mehr haben.

Nur wenige Tage nach dem Löschen der alten kostenpflichtigen Verifikationshäkchen hat Twitter die Symbole bei vielen Accounts mit mehr als 1 Million Followern wieder zurückgegeben. Darüber sind nicht alle glücklich. Einige Prominente versuchen nun die Häkchen auf jeden Fall schnell wieder loszuwerden.

Denn viele Prominente legen darauf wert, dass sie Twitter kein Geld bezahlen. Aber Kennzeichnung mit dem Häkchen sagt genau das Gegenteil aus.

Link zum Beitrag: https://www.stern.de/digital/social-media–musks-twitter-gibt-einigen-prominenten-haekchen-zurueck-33401468.html

ARD auf dem Weg in die digitale Zukunft

Die ARD möchte ein Viertel ihrer Social-Media-Kanäle einstellen. Der SWR-Intendant und ARD-Vorsitzende Kai Gniffke setzt in Zukunft auf Effizienz und Exzellenz für die ARD. Das soll zum einen durch senderübergreifende Zusammenarbeit geschehen, zum anderen durch das Streichen von Stellen.

Davon bleibt auch das Social-Media-Angebot der ARD nicht verschont. Das ist allerdings mit der Zeit 800 aktiven Accounts tatsächlich sehr umfangreich. In einem ersten Schritt soll ein Viertel der bestehenden Kanäle eingestellt werden.

Link zum Beitrag: https://www.sueddeutsche.de/medien/ard-social-media-kanaele-instagram-1.5825393

Meta führt verbesserte Avatare ein – endlich?!?

Meta hat seine Avatare weiter verbessert und führt jetzt neue Möglichkeiten zur Gestaltung ein.

Darunter sind eine erweiterte Auswahl an Körperformen, verbesserte Animationen, neue Kleidungsoptionen und noch viel mehr. Meta erhofft sich davon, dass die Benutzer ihre digitalen Doppelgänger noch häufiger nutzen.

Bereits im vergangenen Jahr hat Mieter einen Avatar Bekleidungsladen eröffnet. Hier gibt es bereits erste Partnerschaften mit Modelabels.

Link zum Beitrag: https://www.socialmediatoday.com/news/meta-rolls-out-improved-avatars-including-a-broader-range-of-representativ/648881/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wir spenden Bäume! Für jede*n Gesprächspartner*in einen Baum. Aktuell haben wir bereits 110 Bäume gespendet!
This is default text for notification bar